Krefeld: Hin und Her vor Protest gegen AfD

Krefeld: Hin und Her vor Protest gegen AfD

Krefeld. Am Mittwochabend war die Polizei am Seidenweberhaus im Einsatz, um eine Demonstration während einer Veranstaltung der AfD aufzulösen. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich im Laufe des Tages eine Person bei der Polizei gemeldet, um eine Demonstration anzumelden.

Laut Polizeisprecherin Karin Kretzer hatte er dann doch davon abgesehen. "Die Person hat die Anmeldung quasi zurückgezogen", so Kretzer.

Dennoch erschienen laut Polizeiangaben gegen 18.30 Uhr 35 Personen, die "dem linken Spektrum" zuzuordnen seien. Sie entrollten zwei Transparente und riefen AfD-kritische Sprüche. Laut Polizei gab es keine nennenswerten Zwischenfälle. Um 19.20 Uhr habe sich die Versammlung aufgelöst.

Gegen den Organisator und die Beteiligten läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. "Wir gehen dem nach, weil die Demonstration nicht angemeldet war", sagt Polizeisprecherin Karin Kretzer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung