1. NRW
  2. Krefeld

Hier werden Krefelder Abfälle los

Hier werden Krefelder Abfälle los

Bei der Abgabe im Wertstoffhof steht Wiederverwertung im Vordergrund

Die unterschiedlichsten Arten von Müll fallen übers Jahr in Privathaushalten an. Vieles davon kann und soll wiederverwertet werden. Auf dem Wertstoffhof der Stadtreinigungs-Gesellschaft GSAK am Bruchfeld 33, Einfahrt Idastraße, können die Krefelder davon einiges loswerden. In haushaltsüblichen Mengen können Bürger dort kostenlos Elektroschrott, Glas und Naturkorken, Leichtstoffe und Verpackungen, tragfähige Altkleider und Schuhe, CD, DVD, CD-Rom sowie Eisen- und Metallteile abgeben.

Bei der Abgabe einer Kofferraumladung von Baumischabfällen, Sperrmüll, Altreifen, unbehandeltem Holz und Bauschutt ist ein Entgelt zu entrichten. Für Anlieferungen von Grünabfällen und Restmüll zahlt man ebenfalls. Die vom Stadtrat beschlossenen Entgelte werden am Wertstoffhof durch Aushang angezeigt und können im Internet unter www.krefeld.de/abfallwirtschaft in der „Gebührensatzung für Abfallentsorgung“ aufgerufen werden.

Geöffnet hat der Wertstoffhof montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr, freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Ebenfalls am Bruchfeld 33, Einfahrt Idastraße, hat die Schadstoffannahmestelle ihren Standort und dieselben Öffnungszeiten. Alle Schadstoffe vom Abbeizer über Batterien, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Haushaltsgroßgeräte, Kühlgeräte bis hin zu PU-Spraydosen können dort abgegeben werden. Für Fragen zur Abfallentsorgung steht die Abfallberatung im Fachbereich Umwelt unter der Rufnummer 36 60 24 80 zur Verfügung.