1. NRW
  2. Krefeld

Hessischer Verdienstorden für Kulturbeauftragte aus Krefeld

Ehrung : Verdienstorden für Gabriele König

Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier würdigte Gabriele König für ihre Arbeit in der kulturellen Bildung.

Besondere Ehre für Gabriele König: Die Krefelder Kulturbeauftragte und Leiterin des Kulturbüros wurde jetzt mit dem Hessischen Verdienstorden geehrt. Die Verleihung fand in einer Feierstunde im Kloster Eberbach im hessischen Rheingau anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Bundeslandes Hessen statt. Der Hessische Verdienstorden wird zur Anerkennung und Wertschätzung hervorragender Verdienste um das Bundesland und seine Bevölkerung verliehen.

Ministerpräsident Volker Bouffier würdigte damit die Arbeit von Gabriele König hinsichtlich ihres jahrelangen Engagements für Kunst und Kultur, insbesondere im Bereich der kulturellen Bildung. „Frau Dr. König stellt auch in Krefeld unter Beweis, dass ihr besonderes Augenmerk der Frage gilt, wie Kinder und Jugendliche einen Zugang zu Kunst und Kultur erhalten – und zwar unabhängig vom Elternhaus und von der sozialen Situation“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer. „Ich gratuliere ihr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und freue mich, dass wir nun seit einigen Jahren in Krefeld von ihrer Expertise und ihrem Engagement profitieren“, so Frank Meyer.

Vor ihrer Einstellung in Krefeld arbeitete Gabriele König 23 Jahre lang als Geschäftsführerin der Kinder-Akademie in Fulda. Die promovierte Kulturwissenschaftlerin und -managerin hat dort ein Kindermuseum geleitet, das die naturwissenschaftliche und kulturelle Bildung von Kindern und Heranwachsenden fördert. Die Kinder-Akademie zählt jährlich rund 50 000 Besucher. Seit 1995 setzte sich Gabriele König in Verbänden landes- und bundesweit ehrenamtlich für die Weiterentwicklung der kulturellen Bildung ein. Mit ihren Ideen und durch ihren Einsatz förderte sie, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Gabriele König kam im August 2019 nach Krefeld. Zuvor war sie seit Februar 2018 Geschäftsführerin der Dresden Frankfurt Dance Company. Die gebürtige Stuttgarterin hat in Tübingen und York (Großbritannien) Empirische Kulturwissenschaft und Englische Linguistik studiert. Ihre Dissertation verfasste sie 1999 über Kinder- und Jugendmuseen als besucherorientierte Museumsgattung. König verfügt über große Erfahrung in der Leitung von Kulturbetrieben und in der Zusammenarbeit mit Partnern aus Kunst, Bildung, Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

(Krefeld)