Innenstadt: Herbstlich willkommen in der City

Innenstadt : Herbstlich willkommen in der City

Die Werbegemeinschaft stellt eine Alternative für die abgesagte Veranstaltung zum Thema „made in Krefeld“ auf die Beine.

Krefeld. Es hat nicht so funktioniert wie gedacht. Dafür klappt es jetzt anders. Die geplante Innenstadtveranstaltung zum Thema „made in Krefeld“ am ersten November-Wochenende ist abgesagt. Der Grund: „Wir hatten Zusagen von nur fünf Firmen-Chefs. Das war zu wenig. Außerdem sind die Kosten für das Sicherheitskonzept — 7000 Euro wurden allein für Krefeld Pur gebraucht — nicht zu stemmen. Es stellt uns vor unglaubliche Herausforderungen“, sagt der Vorsitzende der Werbegemeinschafts Christoph Borgmann mit Bedauern. „Jetzt laden wir zu ,Herbstlich willkommen‘ zum gleichen Zeitpunkt ein.“

Da sich auch immer nur die gleichen Geschäftsleute engagierten, habe man die Reißleine ziehen müssen. Jetzt wird die Innenstadtveranstaltung eine Stufe kleiner, aber immer noch attraktiv. Borgmann: „So können wir am verkaufsoffenen Sonntag festhalten und den Kunden etwas bieten. Auch er hatte auf der Kippe gestanden.“

Das plötzliche Engagement der Kaufleute für „Herbstlich willkommen“ bezeichnet Borgmann als „super“. Es gebe knapp 30 Geschäfte, Punkte, in denen etwas geboten werde. Hier ein Auszug aus dem Programm, bei dem die Inhaber nicht nur ihre Ware vorstellen, sondern darüber hinaus zu kurzweiliger Unterhaltung einladen: Radio Kox an der Friedrichstraße hat die Künstlerin Birgit Blasberg eingeladen. Sie bietet einen kleinen Kurs für Kinder und Erwachsene an, die sich mit dem Malen mit Acryl auf kleinen Leinwänden beschäftigen möchten. Außerdem wird ein gemaltes Bild mit allen Unterschriften der Krefeld Pinguine aus dem Jahr 2016 für einen guten Zweck versteigert.

Bei den Stadtwerken Krefeld an der Hochstraße gibt es Informationen zum Thema „Mobilität neu gedacht — Zu Hause Energie laden“. Berater erklären Elektromobilität und die E-Box, die Elektrotankstelle für zu Hause. In der Galeria Kaufhof am Neumarkt sind Walking Acts mit lebensgroßen Playmobilfiguren zu bewundern. Es gibt Sekt und Süßes. Während bei Thalia an der Hochstraße die Krefelder Kinderärztin und Autorin Jutta Weber ihr Buch „Rastavati“ signieren wird, stellt Heinz Webers in der Klein‘sche Buchhandlung an der Rheinstraße das wohl kleinste Mini-Wörterbuch für die Krefelder Mundart vor, das er herausgebracht hat.

Schinke Couture, Königstraße, stellt Produkte aus Krefeld heraus: Schmuck einer Künstlerin aus Hüls und Ledertaschen einer Kürschnerin aus Cracau. Bei Intersport Borgmann, wenig weiter, steht das erste November-Wochenende im Zeichen des Skisaison-Starts. Es gibt einen Skisachen-Trödel mit gebrauchten Sachen, Models, die zeigen, wie Skihasen in diesem Winter herumlaufen, und Gutes von der Gans serviert mit einem Rotwein namens „Gänsehaut“.

Im Schwanenmarkt gibt es bei Tabak-Jansen gute Schnäpse vom Bodensee zum Probieren, bei Tee Gschwendner kann der Seidenweber-Stadt-Tee gekostet werden. Die nächste große Innenstadtveranstaltung in der City ist das Einkaufen bei Kerzenschein am Samstag, 25. November. Dazu sagt Borgmann: „Wir werden das wuppen.“