1. NRW
  2. Krefeld

Helios-Klinikum Krefeld setzt auf Farbkonzept bei Genesung

Krankenhaus : Helios setzt bei Heilung auf Farben

Pilotprojekt erstmals in Privatklinik in Krefeld umgesetzt. „Heilende Architektur“ soll das körperliche und seelische Wohlbefinden von Patienten wie auch Mitarbeitern stärken.

Lange weiße Flure, funktionale Zimmer und grelles Neon-Licht sind Bilder, die schnell bei dem Gedanken an ein Krankenhaus vor dem inneren Auge entstehen. In den vergangenen Jahren haben bei der Gestaltung Farben Einzug gehalten, um eine bessere Unterscheidung von Etagen beispielsweise zu gewährleisten. Oder um Privatstationen von anderen Bereichen abzuheben. „Für den Klinikbetrieb war bislang wichtig, die Medizin ist für alle gleich, aber in der Privatklinik ist zusätzlich noch ein besonderer Service, Komfort und ein schöneres Ambiente erwünscht“, sagt Klinikgeschäftsführer Alexander Holubars. Dabei können ausgewählte Farbe und Licht noch viel mehr bewirken. Durch die Zusammenarbeit mit dem Institut für Farbpsychologie an der Bergischen Universität Wuppertal wurde nun erstmals in der Privatklinik am Standort Krefeld ein neues Konzept umgesetzt, das dem Prinzip „healing architecture“ (übersetzt: heilende Architektur) folgt.

Für einstelligen Millionenbetrag die Privatklinik umgebaut

Ahiuktrrtec„ dun glFarbttsgunae aebnh ienen eeihnbhcrel lsEnifus fau sda eWlednofibnh dun eid trfZidnheueie nvo ,nnatPeeit gAghernöein nud oner“sPal, sgta oPfr. D.r lxeA e,eBruth erLtei sed nssittuIt frü Fhogiayrebopscl dnu sesrfoPor rüf uslVieel nkiaK.miuotmon atE„w 60 rzPteno neersus neihsGr nueznt wri ürf eid beragiuVtenr nov b-rFa nud foLtiiennhcriat.mno eiD ahberwuFngmnrha setretu itivtuni unser nElrebe nud tVerla.he“n Die rtmheposAä esnie asRmu mtstembi haadnc dsa eneieg bW,ofeienndhl öknen eabr chua etgsnÄ evrternäsk deor cMhneesn twae bie ükhlme icLth enhptasuichm niekrw n aelss.

In revi nBhaaiecnsbttu imt isivIeotnnten in Höeh neesi eggenirn tnenleglsiei ileBMegaionlrste-n ist ni nmiee  eehDrijrivrelat das in red tialkikriPvn ma Llparhtuetz stgmuztee wdo,ren wsa edri reaJh ovruz tmi neemi baFr- dun pzheLocttkni ürf die inIastnotnitesv am -eilkKHnmoislui rWuepplta las Merodoejplktl taeegtrst ist. niePtaten iwe ttierriebaM nülfhe hisc eshrite in dne enu ettsetgelan äuneRm tichn nur iutelhcd nntpseartne und auitwes tezieuhsir.cvlchr uhcA„ edr enbidktMnedeafmrae hta scih reivr,rntge 30 ozePrnt gneriew rgBeuns-ugih und Srleitmthmcze rewudn i.rahcvtbeer Achu ieb end eardenMtinbeit arw edr tfkEef o:mnre Der asntrKndeank gign um 35 zrPeotn z,“üucrk hctbrtiee .uheBter enirnknsEste usa edr bslues-rlsicuhuvEngAa dse jrsMpokldoeeet.

Wer unn die rkliPktviain in red füefnnt gateE esd inli-lisKumkeHos i mt 35 neetBt ni ieZw- udn miErnemnizzle ttbetr,i dwir mnegeafpn vno mnewra ullqchtL,eien ide sihc an die eTszgieta ea,apnsns vno anetn,fs fäpmdegnet ineegrd Fnebar in Gnrü, stoR und aoppunciCc sewoi red ktpOi nov armriielttnNeaua eiw zHelör nud inS.te eAlsl nrdgitisseahfäwd nud hglatianhc wseoi eurasaetrhkceknngh echtil uz ngiienre dun uz nniriide.ezsfe sDa ntmibeeA nhätw edn euBcrhes here ni emnei lte-W-lforseSnüsneenH-Flet lsa in nimee e aan.nkKushr

sDa ntnivavieo F-arb dnu shnegtiLdic olsl im ooeHleniz-srKn dsawlutihdnecet glgarisintf chint unr fau lale ivlirePank,nkit sennrod auf llae aontieSnt taitesuweeg nr;ewed dann hedcjo tmi eniigrtpsesnrüge rlMibioa und un.eLtche ieD imt rrnöleddrFeeg des deLnsa ni nde ehnncsät weiz rnJeah eun ttndneeeshe risieagerhct lniikK am ntodSrta sülH riwd eid esrte eegrrälu niKkil ni der ngoRie ,iens die hacn mde zpneotK ttsaeltge wdi.r