Haus der Familie feiert Jubiläum

Haus der Familie feiert Jubiläum

Seit 25 Jahren besteht die Bildungsstätte. Heute Abend gibt es in der Friedenskirche einen Vortrag.

Mitte. Die evangelische Familienbildungsstätte Haus der Familie feiert am heutigen Dienstag ihr 25-jähriges Bestehen. Seit 1993 werden dort Kindertagespflegepersonen für ihre Tätigkeit qualifiziert. Vieles hat sich seit den Anfängen verändert, sagen die Verantwortlichen, als die ersten Frauen aus eigener Motivation und freiwillig nach einem Kurs suchten, der ihnen das nötige „Handwerkszeug“ für die Betreuung von Kindern in ihren privaten Räumen vermittelte und ihnen die Verbesserung der Betreuungsqualität ermöglichte.

Inzwischen hat sich der zeitliche Rahmen der Qualifizierung stark verändert, ebenso die Inhalte der Qualifizierungsangebote und damit auch die methodischen und inhaltlichen Anforderungen an die unterrichtenden Dozenten. Bei aller Veränderung ist auch eines mehr denn je geblieben: die Wichtigkeit der qualifizierten Betreuung, Bildung und Förderung von (Klein-)Kindern und der Begleitung ihrer Familien. Daher wird dieses Jubiläum gemeinsam mit allen Akteuren der Kindertagespflege gefeiert.

Herbert Renz-Polster wird um 19.30 Uhr in der Friedenskirche über „Der Weg ins Leben — Welche Begleitung brauchen Kinder?“ referieren. Danach möchte er mit den Teilnehmenden ins Gespräch darüber kommen, wie der „Spagat zwischen Bindung und Freiheit, den Kinder brauchen, um ihr Fundament des Lebens aufbauen zu können, für Kindertagespflegepersonen, Erzieher und auch Eltern gelingen kann“. Die Veranstaltung ist ein „Geschenk“ des Hauses der Familie an die Kindertagespflege in Krefeld. Daher haben Kindertagespflegepersonen freien Eintritt. Andere Interessierte sind ebenfalls willkommen, zahlen allerdings einen Eintritt von zehn Euro.

Anmeldungen sind telefonisch unter der Rufnummer 399171 möglich oder per E-Mail an:

info@hdf-krefeld.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung