Polizei: Halloween: Drei Horror-Clowns, Eierwürfe und "grober Unfug"

Polizei: Halloween: Drei Horror-Clowns, Eierwürfe und "grober Unfug"

Krefeld. In der Halloween-Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November hatte die Krefelder Polizei insgesamt 19 Einsätze. Das sei die gleiche Anzahl wie im Vorjahr.

An der Dreikönigenstraße ist ein 22-Jähriger von drei Männern geschlagen und ausgeraubt worden. An der Friedenstraße hat die Polizei drei Horror-Clowns gestoppt, die Autofahrer erschrecken wollten. Zwei Mal wurde die Polizei gerufen, um körperliche Auseinandersetzungen zu unterbinden. In neun Fällen waren die Beamten im Einsatz, um sich um "groben Unfug" zu kümmern. Dabei habe es sich insbesondere um "folgenlose Eierwürfe" gehandelt. Drei Würfe hatten jedoch zu Schäden an Fenstern und Autos geführt.