Oberliga Niederrhein: Gute Laune zum Ligaauftakt an der Grotenburg

Oberliga Niederrhein: Gute Laune zum Ligaauftakt an der Grotenburg

Die Fußballfans pilgern zum Derby zwischen dem KFC und dem VfR Fischeln. Die Anhänger der Blau-Roten hoffen auf den Aufstieg.

Krefeld. Seufzend steht das Krefelder Pärchen auf dem Parkplatz und schaut zum Stadion: „Ach, is dat wieder schön, Heimatluft zu schnuppern.“ So wie diesem Pärchen ergeht es den meisten Krefelder Fußballfans: Es geht wieder los, und die Freude darüber ist bei den Meisten denkbar groß. Schmeckt die Bratwurst doch gleich wieder viel besser, wenn sie in der Grotenburg gegessen wird und die Vorfreude aufs Spiel der Wurst den richtigen Pep verleiht.

Extra für das erste Spiel der Saison sind auch Jessica Woolever und André Habel aus Hessen angereist: „Um neun Uhr ging es heut Morgen bei uns los, damit wir pünktlich zum Anpfiff hier sind“, erzählt Habel. Als er mit sieben Jahren anfing, sich für Fußball zu interessieren, war er fasziniert vom KFC „und das ist bis heute so geblieben. Egal in welcher Liga der KFC spielt“, berichtet der eingefleischte KFC-Fan. Für die neue Saison erhoffen sich die beiden Hessen natürlich den ersten Sieg gegen den VfR Fischeln. „Der Aufstieg sollte aber auch drin sein“, merkt Woolever an. Für das heutige Spiel tippen die beiden auf 3:2. „Natürlich für den KFC“, so Habel schmunzelnd.

Langsam füllt sich der Stadionvorplatz, und die Wiedersehensfreude ist den meisten Fans anzumerken. Mit einem freudigen Hallo werden alte Bekannte begrüßt und gemeinsam auf die neue Saison mit einem Bier angestoßen.

Die KFC-Schals dürfen natürlich auch trotz sommerlicher Temperaturen nicht fehlen. So auch bei Ulrich Doerkes. Der Krefelder KFC-Fan, der für das erste Spiel ein 2:0 tippt, erhofft sich von der neuen Saison vor allem „keine negativen Schlagzeilen und etwas Ruhe im Verein.“ Doerkes Meinung nach, solle sich der Verein vermehrt aufs Fußballspielen und auf den Aufstieg konzentrieren. Mit dieser Meinung ist der Krefelder nicht alleine. Nicht wenige Anhänger der Blau-Roten hoffen nach der Ära Lakis auf eine vor allem sportlich erfolgreiche Zeit unter dem neuen Vorsitzenden Mikhail Ponomarev.

Und dazu braucht es auch die Unterstützung von den Rängen. Dass die stimmt, zeigt sich, als die KFC-Spieler um 14.20 Uhr erstmals den Rasen betreten. Applaus und Jubel brandet von der Haupttribüne aus auf. Hier und da wird noch über die neue Saison gefachsimpelt und die Sonne genossen, bevor es mit einem Bier in der einen und einer Bratwurst in der anderen Hand für die Fußballfans — vorwiegend KFC-Anhänger — ins Stadion geht.

Einer, der es standesgemäß mit dem VfR Fischeln hält, ist dessen Vereinsvorsitzender Thomas Schlösser. Er hofft auf ein ausgeglichenes Spiel: „Es sind optimale Voraussetzungen für ein hoffentlich faires Spiel! Wir haben keine Verletzen und sind komplett.“

Als die Kugel dann gegen 15 Uhr rollt, ist die Haupttribüne gut gefüllt, obwohl längst noch nicht alle Zuschauer ihre Sitzplätze eingenommen haben. Vor dem Stadion bilden sich auch rund zehn Minuten nach Anpfiff noch immer längere Schlangen vor den Kassenhäuschen.

Klar, ein Derby zum Auftakt, das zieht die Fußball-Fans an. Das ist die Wiedersehensfreude doch gleich doppelt so groß.