Güterzüge: Umleitung durch Krefeld

In den Ferien ist nachts mit mehr Lärm zu rechnen.

Krefeld. Die umfangreichen Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn zwischen Oberhausen-Sterkrade und Dinslaken haben auch Auswirkungen auf Krefeld.

Da zwischen dem 20. Juli und 1. September diese Strecke nur noch eingleisig befahrbar ist, werden zahlreiche Güterzüge aus dem Ruhrgebiet in Richtung Niederlande umgeleitet — über Duisburg, Uerdingen, Krefeld bis zum niederländischen Streckennetz in Venlo.

Im Klartext: In den kompletten Sommerferien ist mit zusätzlichem Lärm in den Nachtstunden zu rechnen. Wie viele Güterzüge dann durch Krefeld rollen, will die Pressestelle der Bahn in Düsseldorf mit Rücksicht auf die privaten Güterspediteure auf der Schiene — davon gibt es 350 in Deutschland — allerdings nicht mitteilen.

Auswirkungen hat die Großbaustelle natürlich auch auf den Personenverkehr: Die Züge der Regjonalexpress-Linie 5 (Koblenz — Emmerich) enden und starten in Oberhausen.

Die Strecke weiter nach Emmerich wird mit Pendelzügen bedient. Zusätzlich werden im Berufsverkehr morgens (Richtung Düsseldorf) und nachmittags (Richtung Emmerich) drei durchgehende Zusatzzüge angeboten, die den rechtsrheinischen Niederrhein ohne Umsteigen mit der Landeshauptstadt verbinden. al

Meistgelesen
Neueste Artikel
Die Moral der Pinguine stimmt
Beim der Sieg im Penaltyschießen gegen Dresden avanciert Matt Marcinew zum Matchwinner Die Moral der Pinguine stimmt
Zum Thema
Aus dem Ressort