Krefeld: Großmarkt: Aus für Lagerflächen

Krefeld: Großmarkt: Aus für Lagerflächen

Die Stadt hat den Pächtern zum 31. Dezember gekündigt.

Krefeld. Die Kündigungen für die Lagerflächen auf dem Großmarkt sind zum 31. Dezember ausgesprochen. Das bestätigt die Stadt der WZ. Ab dem 1.1.2019 wird die Krefelder Bau GmbH die kaufmännische und technische Verwaltung übernehmen.

„Wir erhalten nun zunächst die Unterlagen der Stadt und werden dann ein Konzept vorschlagen“, sagt Geschäftsführer Thomas Siegert. Der Flair des Großmarktes soll erhalten bleiben, die frei werdenden Läger für Gastronomie genutzt werden.

So zum Beispiel für die Weinbar von Rainer Lohmann. „Unsere Architekten arbeiten an dem Bauantrag“, sagt Lohmann. Im September möchte er eröffnen. Der komplette Sanierungsbedarf für den Großmarkt liegt aktuell bei 800 000 Euro. Die Kosten dafür übernehme die Stadt, sagt Presssprecher Dirk Senger. yb

Mehr von Westdeutsche Zeitung