1. NRW
  2. Krefeld

Geschlossen: Schwimmen in Hüls nicht möglich

Geschlossen: Schwimmen in Hüls nicht möglich

Krefeld. Die Stadt Krefeld hat sich entschlossen, den Badebetrieb im Naturfreibad Hüls für einige Tage einzustellen. Grund für die Schließung ist die erneut aufgetretene erhebliche und somit sicherheitsrelevante Eintrübung des Badegewässers.

Daher wird ab sofort ein Wasseraustausch vorgenommen. Die Anlage bleibt am Freitag, 20. Juli, als Freizeitstätte offen, unentgeltlich können Beachplatz, Spielplatz sowie Spiel- und Sonnenwiese genutzt werden. Zum kommenden Wochenanfang soll der Badebetrieb wieder aufgenommen werden.

So bedauerlich die erneute kurzfristige Schließung auch sei, die Sicherheit der Badegäste müsse Vorrang haben, teilte die Stadt mit. Der Fachbereich Sport und Bäder beginnt nun unmittelbar mit dem Abpumpen der rund 3000 Kubikmeter Wasser. Anschließend wird frisches Wasser eingeleitet, damit die erforderliche Sichttiefe wieder erreicht wird und das Bad zeitnah wieder geöffnet werden kann.

Neben den eigenen Kräften kann der Fachbereich Sport auch auf Unterstützung der Feuerwehr-Löschzüge Uerdingen und Hüls zurückgreifen.