Prozess: Gericht: Mordattacke an der Fußgängerampel

Prozess: Gericht: Mordattacke an der Fußgängerampel

Nachts an einer Fußgängerampel in Krefeld: Ein Mann wartet in Begleitung von drei Frauen auf grünes Licht. Plötzlich sticht ein Angreifer von hinten auf ihn ein. Jetzt wird der Fall vor Gericht verhandelt.

<

p class="text">

Krefeld. Nach einem heimtückischen Messerangriff an einer Krefelder Fußgängerampel steht ein 24-Jähriger an diesem Dienstag (09.00 Uhr) wegen versuchten Mordes vor Gericht. Er soll im März den neuen Lebensgefährten seiner Freundin von hinten angegriffen und mehrmals ein Messer in den Rücken gerammt haben. Das Krefelder Landgericht hat für den Fall vier Verhandlungstage angesetzt. Durch die Gegenwehr des Opfers und das Eingreifen einer Begleiterin, die der Angeklagte gebissen haben soll, sei der Angriff schließlich gestoppt worden. Das 27-jährige Opfer schwebte in Lebensgefahr. (dpa/lnw)