1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Gelbe Tonnen stehen weiter ungeleert am Straßenrand

Krefeld : Gelbe Tonnen stehen weiter ungeleert am Straßenrand

Die Stadt ist voll von ihnen. Seit vergangener Woche bleiben in etlichen Stadtteilen die Tonnen stehen. Der Vertrag mit der Firma Borchers läuft zum Jahresende aus.

Krefeld. Die Stadt ist voll von ihnen. Seit vergangener Woche stehen in etlichen Stadtteilen immer wieder die gelben Tonnen ungeleert am Straßenrand. Erneut kommt die Firma Borchers aus Borken ihrer Aufgabe nicht nach.

Das ärgert die Krefelder enorm. Reinhard Giesen, Anwohner an der Dionysiusstraße, klagt: „Es ist einfach ärgerlich, dass die Mülltonnen nicht geleert werden.“ Durch einen Anruf bei der für die Entsorgung zuständigen Firma Borchers erfuhr Giesen immerhin, dass derzeit ein Müllwagen ausfalle, die Tonnen aber vor Ende dieser Woche geleert sein sollen. „Dann verwies der Mitarbeiter noch darauf, dass ab Januar ja eh ein anderes Unternehmen die Leerung übernehmen würde“, erzählt Giesen.

Das ist beschlossen. Die Gesellschaft für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft (GSAK), die sich in Krefeld bereits um die grauen Tonnen, Sperrmüll und Altkleider kümmert, ist der neue Vertragspartner, der ab Januar nun also auch die Leichtverpackungen in der gelben Tonne und den gelben Säcken einsammelt.

Der Bürger bemerkt den Wechsel kaum: Die „alten“ gelben Tonnen können weiter genutzt werden, und auch Bezirkseinteilung und Tourenplanung bleiben unverändert. Die GSAK sei zuversichtlich, den Service mit ortskundigen Fahrern und Ladern künftig auch für die Abfuhr der gelben Tonnen anzubieten.