Kokain, Marihuana, Gold und Autos Geheime Chats geknackt: Polizei geht gegen Drogenhändler in Krefeld vor

Krefeld · Mehr als 200 Polizisten beschlagnahmten Kokain für 600.000 Euro, Marihuana, Gold und Autos. Von zunächst 13 vorläufig festgenommenen Verdächtigen sind sieben schon wieder auf freiem Fuß.

 Sonja Pelka (Staatsanwaltschaft) und Jacques Isenrath (Polizei) zeigten beschlagnahmte Drogen.

Sonja Pelka (Staatsanwaltschaft) und Jacques Isenrath (Polizei) zeigten beschlagnahmte Drogen.

Foto: Andreas Drabben samla.de

Der Großeinsatz am 3. März hatte es in sich: Mehr als 200 Polizisten und Spürhunde beteiligten sich bei der Durchsuchung von 14 Wohnungen, 13 davon auf Krefelder Stadtgebiet – und was sie sicherstellten, kann sich sehen lassen: etwa 12 Kilogramm Kokain (geschätzter „Marktwert“ 600 000 Euro), drei Kilo Marihuana (rund 30 000 Euro wert), 250 000 Euro Bargeld, Goldmünzen und vier Autos (darunter ein Mercedes-SUV im Wert von über 100 000 Euro). „Wir zählen und erfassen immer noch“, sagt Einsatzleiter Jacques Isenrath von der Kriminalinspektion 1, „und es wird immer mehr.“ Am Mittwoch gaben er und Staatsanwältin Sonja Pelka Details zum „Schlag gegen den Drogenhandel“ und zum aktuellen Strand der Ermittlungen im Polizeipräsidium bekannt.