1. NRW
  2. Krefeld

Für Kühe: Einmal waschen, kämmen und aufhübschen

Für Kühe: Einmal waschen, kämmen und aufhübschen

Heiner Ditges ist Kuhfitter. Vor der heutigen Zuchtvieh-Auktion stylt er die Tiere für das Schaulaufen.

Kempener Feld. Gut sollen sie aussehen, die Kühe, um das Interesse der Käufer auf sich ziehen. Denn heute ist große Viehauktion in der Niederrheinhalle. Der Stylist, der für das gute Aussehen sorgt, ist der Kuhfitter. Sein Name: Heiner Ditges.

Der 32-jährige Züchter hat einen eigenen Hof in Wegberg, betreibt Acker- und Futterbau und hat 80 Kühe sowie 120 Jungtiere im Stall. Er erklärt, wie das Styling aussieht: „Die Kühe werden gewaschen und geschoren, damit das Euter ein Blickfang ist. Außerdem werden sie ‘führig gemacht‘, damit sie am Strick gehen“.

Das macht Ditges in der Regel nur für die eigenen Tiere, auf Anfrage aber auch für andere Züchter. Ditges erwartet je nach Zustand der Kuh einen Erlös von 1200 bis 2000 Euro. Werner Ziegler von der veranstaltenden Rinder Union West eG bezeichnet es als ‘Mannequinprogramm‘: „Die Kühe werden vor und nach dem Scheren richtig mit Shampoo gewaschen und anschließend frisiert und geföhnt. Die Quaste am Schwanz wird schön buschig gekämmt.“

Zum Verkauf werden auf der Auktion ausschließlich Zuchttiere angeboten, kein Schlachtvieh. Darüber hinaus stehen heute 20 Zuchtbullen, sieben Zuchtkälber und 120 Färsen, das sind Kühe, die erst ein Kalb geboren haben. Man erwartet über 30 Verkäufer aus dem Umland, aber auch aus dem benachbarten Polen und Belgien. Um sie zum Kauf zu animieren werden die Rinder wie Modells über den Laufsteg gehen. Die Viehauktion an der Kleinewefersstraße 160 findet von 10 bis 13 Uhr statt.