1. NRW
  2. Krefeld

Friedrichstraße: "Log in Krefeld" lässt Ziellenbach-Haus verschwinden

Grundstein gelegt : "Log in Krefeld" lässt Ziellenbach-Haus verschwinden

28 Millionen Euro werden in einen Neubau in Krefeld an der Friedrichstraße/Ecke St.-Anton-Staße investiert. Ende 2023 soll er bezugsfertig sein. Das ist geplant.

Es ist zweifellos ein wichtiger Schritt für die Krefelder Innenstadt: An der Ecke Friedrich-/St.-Anton-Straße ist am Mittwoch offiziell der Grundstein für den Neubau eines Büro- und Geschäftshauses mit rund 8800 Quadratmetern Mietfläche gelegt worden. Die Arbeiten selbst hatten schon vor Monaten begonnen, weshalb bereits das Kellergeschoss betoniert ist. Bis Ende des kommenden Jahres soll das Gebäude der Erwe Immobilien AG aus Frankfurt am Main fertiggestellt sein – 28 Millionen Euro werden investiert.

Ein „Sorgenkind unserer Innenstadt“, so Oberbürgermeister Frank Meyer, wird durch den Neubau endgültig verschwinden. Denn seit 1998 hatte an der Stelle das Ziellenbach-Haus leer gestanden und war immer mehr zu einem Schandfleck am nördlichen Eingangstor der City geworden. Deshalb habe sich bei ihm auch eine „enorme Erleichterung breit gemacht“, als er die Baupläne erstmals zu Gesicht bekam, bekennt Meyer.

nsduGentri reeirtnn na sda b-eilZhlsuaHncae

eEni iuarngSne esd ediciitnrsrtahoen Hsesua aehb nam rpftüeg, ewgen dre ehclehstcn rutndsnaGbzus bera frrenovw,e hetrtcbie asretdEVw-ron Rreüidg tiWze.le stdnestSaet lslo nnu tim emeni ecimehnstg nNengztsuptkozu in dei tunufkZ eitensvtri ndrwee. gLo„ in eedflKr“ idrw sda bäedeuG enehß,i was Deing iew m,enAomnk eleVi,wren uhnecsBe nsukcdüare lls.o

reD stdrneGnui sti twaes agnz oedeBnerss nud olsl dei uttnotKiiän sde rOest hwa.ren eiD Flimiae balcleZneih abhe hin essbtl urz ngergfVüu g,stlelte äthzrle Wzl.eeit reD nSeti nov 1714 matmts asu dem srussaUnrhgup, ads 1191 crdhu das lieZ-chlasuanHeb zsetert wroned wr.a 1349 edruw isedse z,mobebrt chan edm Krieg enu fabutugea ndu 0221 reibsa.sneg Der tirsGnnude driw ttezj ienen rEaplhtnez mi ueabuN helratn.e fDrüa rwid rbae druaaf reihtt,vcze Teile edr nltea -rseloFld-etaahAeoTspa zeeiuwewrvnerdnd.e Deies war eimb Assrib dse bhsNhuacasear rettgeet .rednow

cNha fukuAstn von ztWeeil sidn ncsoh 08 zPrnteo sed ennue sbedGueä eemrievt.t tpeeiHrtmau idrw, iwe socnh tesi notanMe nkneba,t rde nstntrmibeiTaekeelnkiumaoo 1&.1 rE lilaen ledeist neEd 3220 rmhe als 003 ttBiesheäcgf mi „Lgo ni delfreK“ n.a uAch edi KOA eiandnhlR idrw reihher .hzeuemni r„iW eegnh navdo uas, dsas wir in dne netnhäsc tnaMone zahune niee treelovgluVimn rhireeenc n,ewe“rd tgas lWeezi.t

„ürF nsreue daInsntnte duetteeb sda kjretoP inee ietrwee  ewftAurgun– in ehbrilcua shHnti,ic raeb cuha cruhd ide ineevl nMneceh,s edi ni med eeunn dbäeGeu nbireaet wne,d“re onbett kFran .eryMe ndU evresitw ezdmu fua edi esnnenetehtd ubeueNatn tinhre edm buhhapaontfH eiwso dei Seuragnni nvo E„t köe“ks:rcB e„Wr pe,hutbtae sasd die ntdaInsnte keeni ufnZukt a,th eübriehst das lthe.eOficci“nhsf

tmIangsse etaw 004 eätesiAblrtzp edewnr cish g o„iLm ni ld“efKer fnebndie. hAuc niieeg edLeoankall bgti se mi .hesdcEssgro Dei ewibcgehelr hegraafNc awr so ,rßog ssad rde srotnIev end lcginrsehunrüp Panl vwrenrfeo a,ht uhca gnehunWon in dem ueubNa aeunes.znidl

Da se im usaH tbsles nru 31 etleällSzpt ,gtib edrwne ni ned gügbreeen dnnelgiee CoeynlCtoid-na eewreit edr gtniassem 420 ellttzSeäpl ruz rfneggVüu llge.estt sDa sharPauk raw izüclkrh tesrnia nowred. Auhc sdisee udäGebe etghör zu w,erE rde vtigteMrare mit C&A sti geedra tevräglren nwre.do Die atdtS erldfKe ath drto lhelclfisag lhFcäen netmeteg.ai

aDs L„og “ni wdri ans teeneFärzwmrn red Sattd lrKdfee .nghnoacslesse huAc ieen Poahaegtaltikovnol rwid es ng.eeb Ncah tAkfnsuu onv eGnütr ilz,P irhceTnechs earstAmnagse ieb wEe,r tlrehä dsa Hsau ide iuoirfr-edGtnizZlge der usDhtncee sGfhlcletsea für ctasaehghliN nBaue DN(B)G wseio WdtieröfFKrl-etm ürf reebneurEra ne.Eiegnr enM⇥guin .S 18