Freizeitplan hat viele Tipps gegen Langeweile

Freizeitplan hat viele Tipps gegen Langeweile

Die neue städtische Broschüre informiert Familien über die Angebote im Stadtgebiet. Die Bücherei Uerdingen fehlt aber.

Krefeld. Wer weiß, dass es ein Schifffahrtsmuseum auf dem Nordwall gibt? Wer kennt schon das neue Figurentheater „Blaues Haus“ in Hüls? Infos zu diesen sehenswerten Einrichtungen und noch viel mehr Tipps gegen Langeweile gibt es im neuen „Freizeitplan für Familien“ des Kinder- und Familienbüros der Stadt.

Kulturdezernent Roland Schneider ist sicher: „Es existieren ganz viele Angebote in Krefeld, die Familien gemeinsam nutzen können. Nicht alle sind bekannt. Die neue Broschüre gibt ausführlich Auskunft darüber, wo Krefeld schön ist.“ Sie ist zudem mit einem großen Stadtplan versehen, auf dem die interessanten Orte zu den Themen „Freizeit, Kultur und Sport“ eingezeichnet sind.

Gerhard Ackermann, Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, findet es gut, dass so auch ersichtlich wird, das Krefeld flächendeckend Angebote hat. „Es gibt keine weißen Flecke.“

Die neue Karte ist bereits das achte Werk des Kinder- und Familienbüros. Fast alle städtischen Fachbereiche haben zu seiner Entstehung beigetragen. Mitarbeiter des Vermessungs- und Katasterwesens haben sich vor allem für den Plan stark gemacht.

Die Broschüre hat Straßenkartengröße und ist inhaltlich in fünf Kapitel unterteilt: Ausflugziele, Spielen in Krefeld, Kultur, Sport & Freizeit und Veranstaltungen. „Letztere sind nur solche, die wiederkehren, wie die Straßenmodenschau beispielsweise“, so der Dezernent.

Die Ausflugziele beginnen mit einem Aushängeschild der Stadt, dem Zoo. Der Erholungspark Elfrather See, der Botanische Garten und der historische Ortskern Linn sind hier unter anderem auch dargestellt. Spielen für Kinder listet alle öffentlichen Spielplätze auf, bespielbare Schulhöfe und Spielplätze mit besonderer Ausstattung.

Kultur, die dem Dezernenten nach eigenen Angaben „besonders am Herzen liegt“, beinhaltet alle Museen, Theater, Kinos und Büchereien, wobei diejenige in Uerdingen schon nicht mehr erwähnt ist.

Sport und Freizeit zeigt Schwimmbäder und Eishalle auf. Um nicht alle Sportvereine aufzählen zu müssen, gibt es einen Verweis auf die Homepage des Stadtsportbundes. Außerdem gibt es Infos zu Jugendtreffs und -einrichtungen. Zu den Veranstaltungen, die immer wiederkehren, gehören die Karnevalszüge, Trödelmarkte und Seifenkistenrennen.

Alle Orte sind mit Telefonnummern, Internetadressen und Kontaktdaten versehen. Darüber sind auch Eintrittspreise zu erfahren. „Sie ändern sich zu häufig“, begründet Ackermann ihr Fehlen im Freizeitplan.

Außerdem gibt es überall dort, wo das Emblem der Familienkarte eingezeichnet ist, Rabatte zu den Eintrittspreisen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung