1. NRW
  2. Krefeld

Freizeitpark am Elfrather See: Investor Wagener steigt aus

Freizeitpark am Elfrather See: Investor Wagener steigt aus

Investor verärgert über die Stadt.

Krefeld. Mit knappen Worten hat die Auric-Gruppe von Gerald Wagener am Montag das geplante Engagement am Elfrather See abgesagt. Der Unternehmer wollte dort einen Freizeitpark mit Klettergarten, Wakeboard und Wasserski errichten (die WZ berichtete). Als Grund nannte Wagener Informationen der Stadt, die konträr zu den bisher getroffenen Vereinbarungen stünden: „Wir sind ausgesprochen frustriert.“

Der Verpachtung der Flächen hatte der Rat zwar zugestimmt, doch die noch offenen Fragen sollte eine interfraktionelle Runde klären. Unter anderem ging es um finanzielle Details des Pachtvertrages, aber auch Fragen des Lärmschutzes. Diese Gruppe hat am Montag getagt und ihre Ergebnisse an Wagener weitergegeben. Kurz darauf folgte die Absage. Offensichtlich gibt es zwischen Verwaltung und Politik unterschiedliche Auffassungen.

„Da ging es um Tatsachen, mit denen man uns schon vor sechs Monaten hätte konfrontieren müssen“, sagt Wagener. Zudem habe es Aussagen gegeben, die diametral entgegengesetzt seien, zu dem was man mit der Stadt verhandelt hätte. „Man muss sich auf Abmachungen verlassen können“, so der Chef der Auric-Gruppe.

Auf die Frage, ob sich dies auf andere Pläne, wie den Theater-Platz, auswirken werde, meinte Wagener zur WZ: „Man zieht seine Schlüsse.“ Oberbürgermeister Gregor Kathstede bedauerte geastern die Entscheidung des Investors, zumal er keine unlösbaren Probleme erkennen könne. dag