Feuerwehr und Nachbarn retten gehbehinderte Frau vor den Flammen

Feuerwehr und Nachbarn retten gehbehinderte Frau vor den Flammen

Krefeld. Am Karfreitag hat die Feuerwehr eine gehbehinderte Frau aus einem brennenden Haus an der Straße Buschdonk in Krefeld gerettet. Dabei halfen den Einsatzkräften Bewohner und Nachbarn, erklärte die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Auf der Terrasse hatten demnach Gartenmöbel und ein Elektromobil gebrannt. Durch die starke Hitze seien drei Fensterscheiben zerstört worden, sodass sich Rauch im gesamten Gebäude ausbreiten konnte.

Nachbarn und Bewohner wurden aufmerksam und dämmten das Feuer soweit ein, dass die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchführen brauchte. Drei Bewohner des Gebäudes wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus transportiert werden, teilte die Feuerwehr weiter mit.

Ein Hund, der sich vor lauter Panik im Keller verkrochen hatte, konnte unverletzt aus dem Haus gerettet werden. red