Krefeld: Festnahme nach Kontrollen auf Sprödentalkirmes

Krefeld: Festnahme nach Kontrollen auf Sprödentalkirmes

174 Personen überprüft, 54 Unregelmäßigkeiten festgestellt, eine Person vorläufig festgenommen: Krefelder Zoll und Ausländerbehörde kontrollierten Schausteller- und Sicherheitsleute.

Krefeld. Eine Festnahme nach Kontrollen auf der Sprödentalkirmes meldet jetzt der Krefelder Zoll. Am 4. Mai habe man zusammen mit der Ausländerbehörde auf dem Rummel Schausteller sowie das Sicherheitsleute kontrolliert. Dabei ging es um "auf die Einhaltung der Arbeitsbedingungen und der sozialversicherungsrechtlichen Meldepflichten und um unerlaubte Beschäftigung von Ausländern ohne Arbeitserlaubnis, so die Ermittler. Dabei kam es zur vorläufigen Festnahme eines moldawischen Staatsbürgers, der mutmaßlich bei einem Schausteller arbeitete, obwohl sein Touristenvisum ihn dazu nicht berechtigte, so die Bematen weiter.

Insgesamt überprüften Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit aus Krefeld und Mönchengladbach die Beschäftigungsverhältnisse von 174 Personen bei 60 Schausteller-Betrieben sowie bei zwei Sicherheitsfirmen. Die Kontrolleure nahmen 27 mal die Geschäftsunterlagen unter die Lupe. Dabei konnten in 54 Fällen - und damit bei fast jedem dritten Beschäftigungsverhältnis - Unregelmäßigkeiten festgestellt werden.

Bisher, so die Ermittler weiter, lägen Anhaltspunkte für folgende Verstöße vor: Unterschreitung des Mindestlohns, Nicht- oder Falschanmeldung von Personen zur Sozialversicherung sowie Verletzung der Aufzeichnungspflicht für die täglichen Arbeitszeiten. Die Ermittlungen dauern an. red