1. NRW
  2. Krefeld

FDP: Heitmann und Fricke gewählt

Politik : FDP: Heitmann und Fricke gewählt

Die Freien Demokraten bestätigen bei ihrem Kreisparteitag das Führungsteam.

Die Liberalen in Krefeld haben gewählt. Joachim C. Heitmann bleibt zwei weitere Jahre Kreisvorsitzender der Krefelder FDP. Das entschieden die Parteimitglieder am vergangenen Samstag auf ihrem ordentlichen Kreisparteitag, der in diesem Jahr in  der Hülser Bergschänke stattfand. Heitmann erhielt 88 Prozent der Stimmen. Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Otto Fricke mit 92 Prozent und Florian Philipp Ott mit 95 Prozent im Amt bestätigt.

Schatzmeister des Kreisverbandes bleibt Carsten Repges, ebenfalls mit einer Zustimmung von 95 Prozent. Schriftführer ist weiterhin Alexander Schmitz, auf den 97,5 Prozent der Stimmen entfielen. Den Kreisvorstand komplettieren die vier Beisitzer Erna Flesch aus Hüls, Paul Hoffmann aus Ost, Günther Porst aus West und Dorothee Pietzko aus Fischeln.

Im Mittelpunkt der inhaltlichen Beratungen stand die Debatte über einen vom Kreisvorstand vorgeschlagenen Wahlaufruf zur Kommunalwahl am Sonntag, 13. September. Unter dem Motto „Sieben gute Gründe am 13. September 2020 die FDP Krefeld zu wählen“ positionieren sich die Freien Demokraten darin als Gegenentwurf zu einer in ihren Augen drohenden rot-rot-grünen Mehrheit.

Vorausschauende Wirtschaftspolitik

Inhaltlich fordern die Freien Demokraten unter Anderem effektive und spürbare Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel, wie etwa die Aufforstung des früheren Kasernengeländes im Forstwald, die Konzentration der Mittel aus dem städtischen Grundstücksetat auf die Innenstadt, um dort attraktiveren Wohnraum zu schaffen, und deutlich mehr Bemühungen im Zusammenhang mit der Modernisierung und Digitalisierung der Krefelder Schulen. Das alles soll nach dem Willen der FDP, gerade auch vor dem Hintergrund der mit der Corona-Krise verbundenen wirtschaftlichen Folgen, mit einer sparsamen Haushaltsführung und einer vorausschauenden Wirtschaftspolitik verbunden werden.