1. NRW
  2. Krefeld

Falsche Enkelin betrügt Krefelder um fünfstellige Summe

Angeblicher Wohnungskauf : Falsche Enkelin betrügt Krefelder um fünfstellige Summe

Ein Krefelder ist auf den Trick einer falschen Enkelin hereingefallen. Er hat eine fünfstellige Summe Bargeld verloren.

Ein 77-Jähriger Mann ist am 24. Februar auf eine falsche Enkelin hereingefallen, teilte die Polizei mit. Der Mann hat einen Anruf von einer Frau bekommen, die sich als seine Enkelin ausgab. Sie behauptete, dass sie gerade bei einem Notar säße und kurzfristig Bargeld für einen Wohnungskauf brauche. Sie versprach ihm, die Summer sofort auf sein Konto zu überweisen, wenn er ihr das Geld bar zur Verfügung stelle. Da sie im Notarbüro derzeit mit dem Vertragsabschluss beschäftigt sei, würde eine Botin vorbeikommen und das Geld abholen, beschreiben die Polizisten die dreiste Lüge der Betrügerin.

Kurze Zeit später erhielt der 77-Jährige laut Polizei einen weiteren Anruf. Dieses Mal war ein falscher Bankmitarbeiter am Telefon, der ihm den Geldeingang einer fünfstelligen Summe bestätigte. Danach übergab das Opfer das Bargeld an die unbekannte Botin.

Die Beamten beschreiben die Täter als etwa 25 bis 30 Jahre alt. Sie hat blonde Haare, die sie zu einem Zopf gebunden hatte, und trug einen schwarzen Mund-Nasenschutz. Sie sprach Deutsch, hatte aber einen Akzent, der möglicherweise polnisch war.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02151/6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.

(red)