Fahrerflucht: Grüne Plakete wird Krefelder Unfallfahrer zum Verhängnis

Fahrerflucht : Grüne Plakete wird Krefelder Unfallfahrer zum Verhängnis

Ein junger Krefelder landete mit seinem Auto im Straßengraben, nach dem Unfall versuchte er seine Spuren zu verwischen. Möglicherweise spielte auch Alkohol eine Rolle.

Im Graben endete die Autofahrt eines 22-Jährigen am Sonntagmorgen in Krefeld. Der junge Mann flüchtete, nicht ohne vorher (fast) alle Spuren zu entfernen, die zu ihm als Fahrzeughalter führen konnten. Gleichwohl konnte er rasch ausfindig gemacht werden.

Die Polizei war gegen 10.20 Uhr darüber informiert worden, dass ein Auto im Bereich Lookdyk im Graben liege. Die Beamten fanden einen blauen Seat vor, der im Frontbereich beschädigt war. Vom Fahrer keine Spur, zudem waren beide Kennzeichen vom Auto entfernt worden. In der Nähe des Unfallortes fanden sie ein kaputtes Verkehrsschild, unter dem Auto lag eine Flasche Whiskey.

Bei der Ermittlung des Fahrers kam den Beamten entgegen, dass dieser nicht auf die grüne Umweltplakette in der Windschutzscheibe seines Wagens geachtet hatte, auf der das Kennzeichen gut leserlich vermerkt war.

So konnten die Beamten den 22-Jährigen schnell ermitteln. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Ob Alkohol eine Rolle beim Unfall spielte, müssen ebenfalls die Ermittlungen ergeben.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung