1. NRW
  2. Krefeld

WZ-Serie Gründerpreis Krefeld: Event-Catering: Geigenklänge zum Schlemmer-Menü

WZ-Serie Gründerpreis Krefeld : Event-Catering: Geigenklänge zum Schlemmer-Menü

Vor einem halben Jahr haben sich Christian Thelen und Priyantha Pelster mit einem ganz besonderen Konzept selbstständig gemacht: „ChrisPy Cooking“: Event-Catering mit Musikuntermalung.

Krefeld. „Mobiles Eventcatering ist nichts Neues, da musste schon eine besondere Idee her“, sagt Christian Thelen. Diese Überzeugung ist der Ausgangspunkt seiner Gründungsidee. Das Besondere, das Salz in der Suppe, bringt Priyantha Pelster mit. Der Krefelder ist nicht nur Koch, sondern hat auch am Conservatorium in Maastricht Geige studiert. Die Idee lag auf der Hand: „Wie bieten unseren Kunden Musik- und Klang-Erlebnisse“, sagt Pelster.

Kennengelernt haben sich die beiden Gründer vor mehr als einem Jahr bei einem Job in Düsseldorf. Die Chemie zwischen den kreativen Köpfen stimmte und die Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen, lag auf der Hand. Thelen, gelernter Kaufmann und Eventmanager ist für den organisatorischen Part zuständig, während Pelster kocht und musiziert.

Alleine können die beiden Gründer das schon lange nicht mehr stemmen: „Wir haben uns von Anfang an einen Pool mit exzellenten Sterneköchen aufgebaut, die zusätzlich ein Instrument beherrschen“, erläutert Pelster. „Unsere Köche stehen dann in weißen Kitteln vor den Gastgebern und musizieren.“ Ein Konzept, das ankommt, wie Pelster berichtet: „Mittlerweile sind wir deutschlandweit unterwegs.“

Damit die Qualität und die Nachhaltigkeit, beides Punkte, die beiden sehr wichtig sind, nicht auf der Strecke bleiben, arbeiten sie mit Partnern vor Ort zusammen. „Die Ware holen wir frisch vor Ort ab und bereiten sie dort auch erst zu“, erläutert Pelster ihr Nachhaltigkeitskonzept.

Den Spaß am Kochen vermitteln

Die Gründer gehen aber noch weiter: Nachhaltigkeit heißt für die beiden auch, den Kunden den Spaß am Kochen (wieder) zu vermitteln: „Viele haben eine perfekt ausgestattete Küche, wissen aber gar nicht, wofür sie welche Geräte verwenden können. Wir nehmen uns die Zeit, gemeinsam mit unseren Auftraggebern zu kochen und ihnen die Einfachheit des Kochens beizubringen“, erklärt Thelen. Neben ihrem Geschäftsmodell ist den beiden viel daran gelegen, eine Koch-Gemeinschaft aufzubauen und Tipps und Ratschläge zu geben.

Bewusst haben sie sich dabei für Krefeld entschieden: „Viele haben uns gesagt, macht das doch in Düsseldorf oder Köln. Für uns war Krefeld aber genau richtig für unsere Gründungsidee.“

"Knusprig" verspricht echte Erlebnisse

ChrisPy, der Name des Unternehmens, steht im Übrigen nicht nur für die Spitznamen der beiden, sondern bedeutet aus dem Englischen übersetzt auch knusprig. Nur ein Baustein von vielen, über die Thelen und Pelster lange nachgedacht haben: „Wir sind vom Anstellungsverhältnis in die Selbstständigkeit gegangen, ohne Finanzierung von außerhalb. Anfangs saßen wir hier nur mit zwei Laptops und einem Block“, sagt Thelen. Seitdem hat sich schon eine ganze Menge getan. Von der Bewerbung um den Gründerpreis und einen Gewinn erhoffen sich Thelen und Pelster, weiter in ihr Herzensprojekt investieren zu können: „Unsere Kunden sollen nicht nur konsumieren, sondern echte Erlebnisse haben“, sagt Thelen.