1. NRW
  2. Krefeld

Erzbischof der Rumänen zu Gast

Erzbischof der Rumänen zu Gast

Serafim Joanta ist kirchliches Oberhaupt für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa. Mit dem Besuch bestärkt er die hiesige Gemeinde.

Einen ganz hohen Besuch hat am vergangenen Wochenende die Krefelder rumänisch-orthodoxe Gemeinde begrüßen können. Erzbischof Serafim Romul Joanta besuchte die im Entstehen befindliche Gemeinde. Der sympathische 69-Jährige ist seit 1994 Erzbischof der Rumänisch-Orthodoxen und Metropolit für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa.

Sein Bistum besteht aus ganz Deutschland, Österreich und Luxemburg. „Ich lebe in Nürnberg, das genau in der zentralen Mitte meines Wirkungsbereichs liegt“, sagt der Kirchenfürst und fügt hinzu: „In Krefeld war ich noch nie.“ Alles in bestem Deutsch.

Durch seinen Visitations-Besuch möchte er die junge Gemeinde, die seit einem Jahr von Daniel Tudorache (44) geleitet wird, ermuntern. Auf dem Besuchsprogramm standen ein Abendgottesdienst in der Evangelischen St. Michaels-Kirche in Uerdingen. An dem nahm Paul Keller teil, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Kirchen in Krefeld. Assistent bei dem Gottesdienst war auch Elmar Kalthoff, Diakon der russisch-orthodoxen Kirche.

Am Sonntagvormittag feierten die Rumänen „Die göttliche Liturgie“. Die Krefelder Adventgemeinde an der Freiligrathstraße hatte ihr Gotteshaus dafür zur Verfügung gestellt. Noch ist eine eigene Kirche der größte Wunsch für Pastor Tudorache und seine rund 1500 Schäfchen. Doch erst einmal heißt es, die notwendigen Mittel zusammen zu bekommen. Gestern Nachmittag endete der Besuch des hohen Gastes mit der Agape-Feier (Liebesmahl) im griechischen Restaurant Mythos am Inrath.