Erweiterung der Gesamtschule Uerdingen

Erweiterung : 15 Millionen für Gesamtschule

In Uerdingen wurde am Freitag der Grundstein gelegt.

In der Umsetzung des 143 Millionen Euro umfassenden Krefelder Schulsanierungs- und Bauprogramms ist die Stadt am Freitag einen weitereren Schritt gegangen: Für die Erweiterung der Gesamtschule Uerdingen wurde der Grundstein gelegt. Am Standort der ehemaligen Ter-Meer-Realschule an der Uerdinger Straße werden in den kommenden Monaten fast 15 Millionen Euro in die Gesamtschulneubauten investiert. „Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Zeit, in der wir jedes Jahr 400 Kinder abweisen mussten, die auf eine Gesamtschule wollten“, sagte Oberbürgermeister Frank Meyer in seiner Ansprache.

Um die Schullandschaft neu zu ordnen, müssten wichtige bauliche Entscheidungen in Sonntagsreden nicht nur benannt, sondern getroffen und realisiert werden. „Heute stehen wir auf dem Fundament einer neuen Schule“, erklärte der Oberbürgermeister. Die Neubauten unter anderem mit einer Mensa, Aula und einem Selbstlernzentrum sollen ab August 2020 von Lehrern und Schülern der Gesamtschule genutzt werden können.

Die Gesamtschule Uerdingen erhält Klassenräume für drei Klassenstufen, Differenzierungs- und Inklusionsräume sowie Lern-und Aufenthaltsbereiche in den Fluren. Zudem entstehen Musik- und Kunsträume für alle Klassenstufen. Als Teil des Ausbaus sind zusätzliche Verwaltungsräume vorgesehen. Die Bruttogeschossfläche der Erweiterungsgebäude beträgt circa 4500 Quadratmeter. Auch die Neugestaltung der Außenanlagen mit 300 Fahrradstellplätzen, der Vergrößerung des Schulhofes, Minispielfeld, Schulgarten und Außenterrasse für die Aula und Mensa sind in der Investition eingeplant. Ferner wird der Neubau eines Parkplatzes mit 24 Stellplätzen und eine neue Zufahrt realisiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung