Elfrather Mühle in Krefeld kriegt ihre Flügel zurück

Traar : Mühle kriegt ihre Flügel zurück

Das Wahrzeichen in Traar wird Schritt für Schritt saniert.

Ein Krefelder Wahrzeichen, die Egelsbergmühle in Traar, entwickelt sich zum Schmuckstück. Nach der Sanierung der Außenhaut werden derzeit von einer niederländischen Fachfirma die restaurierten Flügel wieder angebracht. Das Drehkreuz ist am Mittwoch montiert worden. Jetzt folgt die Lattung für die Flügel. „Voraussichtlich Dienstag wird alles fertig sein“, sagt Walter Kienen vom Bürgerverein.

Seit Anfang 2016 ist der Verein Mieter der Mühle, um sie als Wahrzeichen Traars weiter zu erhalten. „Doch die bauliche Situation von innen und außen war katastrophal“, erinnert sich Kienen. Erst zwei Jahre nach Vertragsbeginn wurde das Ausmaß der Baufälligkeit erkennbar. Rasch wurde klar, dass der Verein das allein nicht schaffen könne, auch wenn er mit Hilfe von Spenden und ehrenamtlicher Leistung viele Arbeiten übernimmt. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betragen 300 000 Euro.

Das größte Problem war die Feuchtigkeit im massiven Mauerwerk, die unter anderem durch die nicht vorhandene Horizontalsperre im Grundmauerwerk sowie durch die unzureichende Außenmauerabdichtung entstanden ist. Besagte Feuchtigkeit ist jahrzehntelang von der Grundmauer in die oberirdischen Mauerschichten aufgestiegen, zum anderen haben auch Risse im Außenmauerwerk sowie ein inzwischen wasserdurchlässiger Farbauftrag den Eintritt in die Mühle begünstigt. Hierdurch wurde unter anderem das innere Balkenwerk der Mühle im Bereich der Mauerwerksauflagen erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Die Außensanierung ist inzwischen abgeschlossen, ebenso wie in Kürze die Aufarbeitung der Flügel. Für die Sanierung der Haube im nächsten Jahr sind Fördermittel beantragt. Für den angefaulten Trägerbalken im Inneren erarbeitet eine Statikfirma derzeit im Auftrag der Stadt eine praktikable und bezahlbare Lösung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung