Verkauf von Fanartikeln läuft an Einzelhändler in Krefeld spüren wachsende EM-Vorfreude

Krefeld · Kurz vor dem Start der Heim-EM 2024 steigt die Vorfreude – auch in Krefeld.

 Die „Everflag“-Geschäftsführer Felix Kuchmann und Marcel Cornelißen (v.l.) zeigen die diversen Fan-Artikel im Lokal an der Alten Linner Straße 108-110.

Die „Everflag“-Geschäftsführer Felix Kuchmann und Marcel Cornelißen (v.l.) zeigen die diversen Fan-Artikel im Lokal an der Alten Linner Straße 108-110.

Foto: Dirk Jochmann

Die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland rückt immer näher. Am Freitag in der nächsten Woche startet das Heim-Turnier mit dem Auftaktspiel Deutschland gegen Schottland in München. Gut 40 000 schottische Fans werden während des Turniers in der Bundesrepublik erwartet, eine gewisse Vorfreude dürfte bei den Schotten also bereits jetzt herrschen. Mit den Spielorten Düsseldorf, Köln, Gelsenkirchen und Dortmund ist die europäische Fußballwelt in den vier Wochen des Turniers auch von Krefeld nicht weit entfernt. Bereits am Freitag wird das abschließende Vorbereitungsspiel gegen Griechenland im rund 25 Kilometer entfernten Mönchengladbacher Borussia-Park stattfinden. Das neuerliche mögliche Sommermärchen rückt damit sowohl zeitlich als auch geographisch immer näher an die Seidenstadt. Die WZ hat sich auf eine Spurensuche nach der EM-Vorfreude im Krefelder Stadtgebiet begeben.