Einweihung der Wasserpumpe fällt ins Wasser

Einweihung der Wasserpumpe fällt ins Wasser

Technischer Fehler auf dem Kinderspielplatz Albrechtplatz: Heute soll es einen neuen Anlauf geben.

Kronprinzenviertel. Die für gestern Nachmittag angekündigte Einweihung der neuen Wasserpumpe auf dem Kinderspielplatz Albrechtplatz fiel buchstäblich ins Wasser. Barbara Schnell, die Vorsitzende des Bürgervereins Kronprinzenviertel: „Als wir am Vortag eine Generalprobe machten, sprang am Strom-Verteilerkasten die Sicherung heraus, und es tat sich nichts mehr. Die sofort herbeigerufenen Mitarbeiter von Grünflächenamt und Stadtwerken gaben sich alle Mühe, den Fehler zu finden.“

Barbara Schnell hat große Befürchtungen, dass die gerade für 2000 Euro beschaffte neue Pumpe Schaden genommen hat. Den ganzen Dienstag versuchten die Fachleute, den Fehler zu finden. Gegen 16 Uhr aber, als sich der Kinderspielplatz wie auf Kommando bevölkerte, hatten die freundlichen Helfer des Fachbereichs Grünflächen eine „Notlösung“ in Gang gesetzt. Sie schlossen einen langen Schlauch an einen Hydranten an. Ein freundlicher Anwohner übernahm das Kommando, und um 16.07 Uhr gab es „Wasser marsch“ für das große Spielbecken. Die Kinder nahmen es gelassen. Woher das Wasser zum Matschen kam, war ihnen egal.

Vor dem bunten Mobifant-Wagen warteten die zahlreichen Kinder schon, um Spielzeug zu erhaschen. Die Tretroller waren zuerst vergriffen, aber auch Stelzen, Büchsen zum Büchsenlaufen und Sandspielzeug waren begehrt. Elena und Jamie vom Team bewahrten die Ruhe.

Derweil konnten sich die Mütter und Omas am „Coffee-Bike“ mit einem Getränk versorgen. Als der Kuchen kam, war die Freude groß.

Das Gewimmel im Blick ließ Barbara Schnell für kurze Zeit die Sorgen vergessen. Dann meinte sie: „Morgen um 16 Uhr geht es noch einmal los, hoffentlich mit der neuen Pumpe, für die wir so mühsam um Spenden gebeten haben.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung