1. NRW
  2. Krefeld

Eine Liebeserklärung an Krefeld

Eine Liebeserklärung an Krefeld

Schüler präsentieren Gedichte und Fotos zu ihren Lieblingsorten.

Krefeld. Noch bis zum Beginn der Sommerferien ist in der Mediothek Krefeld am Theaterplatz eine kleine Ausstellung zu besichtigen. Unter dem Motto „Liebeserklärung an Krefeld“ haben die Schüler von drei 9. Klassen der Realschule Horkesgath im Rahmen eines Wettbewerbs Gedichte verfasst.

Die 17 besten Gedichte stellen sie nun in der Mediothek zusammen mit Fotos aus, die sie von ihrem Krefelder Lieblingsort gemacht haben. „Diese Liebesbekenntnisse sind durchaus zweiseitig. Hin- und hergerissen zwischen teils als hässlich empfundenen Stadtansichten und einem tief empfundenen Heimatgefühl beschreiben die jungen Dichterinnen und Dichter ihre Stadt“, sagt Deutschlehrerin Eva-Maria Nolden.

Für sie war es eine Herzensangelegenheit, den Schülern im Deutschunterricht das Thema Lyrik nahezubringen. Mit großer Motivation und Begeisterung erlebten die jungen Akteure die Entwicklung von einem ersten Entwurf bis hin zur Ausstellung ihrer Gedichte. Katrin Hufschmidt von der Mediothek, die mit ihrer Kollegin Petra Negenborn-Reiners die Ausstellungen im Institut betreut, freut sich, die Gedichte präsentieren zu können. „Es macht wirklich Spaß, die Texte zu lesen und zu sehen, wie die Schüler sich mit ihrer Stadt auseinandergesetzt haben. Für die Besucher lohnt es sich, etwas Zeit zum Lesen mitzubringen“, sagt sie. Das Lesen ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich, die Gedichte sind von außen zu sehen.