Ein neues Quiz für den Niederrhein

Ein neues Quiz für den Niederrhein

Die Journalisten Roland Busch und Detlef Herchenbach haben sich 120 Fragen und Antworten ausgedacht. Die Zeichnungen hat Illustrator „Moses“ Pankarz gemacht.

Heimat — es gibt derzeit wohl kaum einen Politiker, der dieses Thema noch nicht besetzt hat. Was auch immer Heimat eigentlich ist, den Menschen scheint sie etwas zu bedeuten. Unter anderem im „Königreich Kempen“ weiß man das mit Stolz zu berichten. Für die beiden Journalisten Roland Busch und Detlef Herchenbach sowie die Grafiker Jürgen Pankarz und Henning Lindeke ist der Niederrhein Heimat. Das Quartett hat ein Niederrhein-Quiz mit 120 Fragen aus der Region veröffentlicht.

„Ich finde es hier einfach wunderschön. Die meisten wissen glaub’ ich gar nicht, in welch’ toller Region sie leben“, sagt der Viersener Busch, der die Idee zum Quiz hatte. Mit im Boot ist ein langjähriger Weggefährte: Gemeinsam mit dem Kempener Herchenbach war Busch über Jahrzehnte Lokalredakteur bei der Westdeutschen Zeitung. Beide erklären, dass Konzeption und Umsetzung „unheimlich viel Spaß“ gemacht haben. Geholfen habe das Kempen-Quiz, das Herchenbach 2015 mit Thomas Niermann und eben „Moses“ Pankarz und Lindeke auf die Welt gebracht hatte.

Bei 120 Fragen ist Kempen, für viele bekanntlich die „Perle am Niederrhein“, selbstverständlich vertreten. Die Spieler werden unter anderem nach dem Martinszug und Thomas von Kempen gefragt. Der Wissenstest geht aber weit über Kempen hinaus. „Dabei sind die Kreise Kleve, Wesel, Viersen und Heinsberg sowie die Städte Krefeld und Mönchengladbach“, sagt Roland Busch. Und auf diese sechs Gebiete habe man jeweils etwa 20 Fragen verteilt. Hinzu kämen einige allgemeine Fragen. „Der Niederrheiner soll über den Tellerrand seiner Stadt oder seines Kreises hinausgucken“, beschreibt Busch eine Intention des Spiels.

Was ist das Herzstück des Grefrather Freilichtmuseums? Welche Schlagersängerin ist in Krefeld geboren? Warum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Anrath ein Gefängnis gebaut? Wie groß ist der Sandstrand der Blauen Lagune? Wie wird die Fußball-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach auch genannt? Die Antworten zu diesen Fragen, die im Quiz vorkommen, liefern wir jetzt noch nicht. Nur soviel: Beim Thema Borussia ist die Antwort „Graue Maus“ falsch.

„Menschen, Kultur, Wirtschaft, Geschichte, Brauchtum, Sport, Essen und Trinken“, zählt Herchenbach die Bereiche auf, die das Quiz abdeckt. Bei der Arbeit für das Quiz hätte er selbst eine ganze Menge gelernt, so Herchenbach. Das dürfte den künftigen Spielern auch so gehen.

Zu jeder Frage bieten die Macher - wie bei „Wer wird Millionär?“ - vier Antwortmöglichkeiten, eine ist die richtige. Und auf der Rückseite der Karte stehen noch Erläuterungen zur korrekten Antwort - so kann man in der Tat einiges lernen. Das Quiz soll für die „ganze Familie“ geeignet sein. „So kennt beispielsweise der Teilnehmer über 60 nicht unbedingt den Gladbacher Rapper Eko Fresh“, so Detlef Herchenbach. Andersherum gebe es Fragen, bei denen die ältere Generation sicher Vorteile hat.

Gut ein Viertel der Spielkarten hat der St. Huberter Jürgen Pankarz illustriert. Bei einer Eierlikör-Frage hat er sich beispielsweise für ein beschwipstes Huhn entschieden. Natürlich ist auch das Konterfei von Hanns Dieter Hüsch vertreten, für den Pankarz die Werke illustriert hat.

Moses’ sowie Henning Lindekes Erfahrungen und Kontakte in die Verlagswelt hätten dafür gesorgt, dass man einen renommierten Hersteller gefunden habe: Die Thüringer Firma ASS Altenburger gilt in Deutschland als Marktführer bei Kartenspielen. „Die Qualität der Spielkarten ist ausgezeichnet“, so Pankarz.