Pflanzen: Ein neuer Bauerngarten mit Maigrün

Pflanzen : Ein neuer Bauerngarten mit Maigrün

Das Krefelder Umweltzentrum am Hülser Berg hat einen neuen Bauerngarten erhalten. Der Buchsbaumzünsler hat auch vor den Pflanzen im Bauerngarten des Krefelder Umweltzentrums nicht halt gemacht. Der stark in Mitleidenschaft gezogene Buchsbaum, der die Beete des Bauerngartens umrandet hat, ist deshalb entfernt worden.

Als Ersatz wurde Maigrün (Lonicera nitida) gepflanzt, auch als Heckenmyrthe bekannt. Sie ist nicht anfällig für den Buchsbaumzünsler, außerdem unverwüstlicher und der derzeit günstigste Buchsbaumersatz.

Die Planung und Umsetzung des neuen Bauerngartens hat Gärtnermeister Christoph Uehlenbruck übernommen, er ist Mitarbeiter des Krefelder Umweltzentrums. Unterstützung hat er von den vier Absolventen des Freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) bekommen, die die Neuplanung des Bauerngartens zu ihrem Jahresprojekt gemacht haben. Die Bepflanzung der Beete erfolgte im Laufe des Frühjahrs. Ein großer Teil der Pflanzen wurde vom botanischen Garten Krefeld zur Verfügung stellt.

Der neue Bauerngarten wird in die Arbeit mit den Schulklassen eingebunden, die täglich das Umweltzentrum besuchen. So können Kinder dort beispielsweise heimische Gemüse- und Kräuterpflanzen kennenlernen und ihren Geruchs- und Geschmackssinn erforschen. Für die Umweltbildung an Schulen in Krefeld und Umgebung ist das Umweltzentrum so eine große Bereicherung. Um der großen Nachfrage der Schulen gerecht zu werden, wird das Umweltzentrum vom Land durch die Freistellung einer Lehrkraft unterstützt.

Der neue Bauerngarten kann auch außerhalb der Schulzeit besucht werden. Die Flächen rund um das Umweltzentrum stehen allen Besuchern rund um die Uhr zur Verfügung. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 16 Uhr beim Sommerfest des Krefelder Umweltzentrums am Talring 45.

Mehr von Westdeutsche Zeitung