1. NRW
  2. Krefeld

Ein Krefelder nach Corona-Infektion gestorben

187 positiv Getestete : Ein Krefelder nach Corona-Infektion gestorben

Ein Krefelder ist gestorben, nachdem er sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Zuletzt waren 187 Personen positiv getestet worden.

In Krefeld sind 33 Personen positiv getestet worden, teilte die Stadt mit (Stand 18. Februar, 0 Uhr). Die Gesamtzahl bestätigter Fälle seit Beginn der Pandemie liegt in Krefeld somit bei 7.025. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 6.712 Personen.

Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Krefeld verstorben. Es handelt sich um eine Person im Alter von rund 80 Jahren, die im Krankenhaus gestorben ist und zuvor in einem Heim gelebt hat. Es ist der 126. Todesfall in Krefeld im Zusammenhang mit der Pandemie. Als aktuell infiziert gelten 187 Personen, 14 mehr als am Vortag.

In einem Krefelder Krankenhaus liegen aktuell 22 Personen aus Krefeld, vier von ihnen auf der Intensivstation, drei dieser Patienten werden beatmet. 23.284 Krefelder haben sich seit Ausbruch der Pandemie behördlich angeordnet oder freiwillig in eine Quarantäne begeben. Bisher sind 41.908 Erstabstriche vorgenommen worden, 112 Tests sind noch offen.

Corona in Krefeld: Inzidenzwert steigt leicht an

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) ermittelte Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, steigt mit der neuen Entwicklung für Krefeld wieder an: Sie liegt bei 61,1, nachdem sie am Vortag bei 56,3 gelegen hatte.

14 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat am 17. Februar 14 Bußgeldverfahren eingeleitet, weil Personen sich nicht an die Maskenpflicht an Haltestellen hielten. Bußgelder in Höhe von jeweils 150 Euro wurden fällig. Neun Verstöße wurden an der Haltestelle Hansazentrum registriert, zwei an der Haltestelle Rheinstraße, zwei an der Haltestelle Am Röttgen und eine am Sprödentalplatz.

(red)