Eigene Begabung trotz Behinderungen nutzen

Eigene Begabung trotz Behinderungen nutzen

Das Heilpädagogische Zentrum lud zu einem Informationstag mit Unterhaltung, Tanz und Musik ein.

Krefeld. Betreuungsplätze, Arbeitsinhalte und Förderangebote standen bei einem Tag der offenen Tür des Heilpädagogischen Zentrums im Mittelpunkt. Dabei konnte auch die Werkstatt des Standortes auf der Siemensstraße besichtigt werden.

Ein Shuttleservice ermöglichte es den Besuchern außerdem, die Zweigstelle in Uerdingen zu besuchen, die im Januar vergangenen Jahres eröffnet wurde. Es wurden jedoch nicht nur die Arbeits- und Betreuungsplätze präsentiert. Die Mitarbeiter fanden sich auch in Tanz- oder Zaubergruppen zusammen, um Besuchern, ihren Familien und Freunden Unterhaltung zu bieten. Die Bands "Rock am Ring" und "Brass Band" der Krefelder Lebenshilfe und der Musikschule sorgten außerdem für musikalische Untermalung.

Ein Jahr lang dauerten die Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür, der in der Regel alle fünf Jahre stattfindet. "Alle unsere Mitarbeiter haben sich mit Begeisterung auf diesen Tag vorbereitet. Uns ist es dabei wichtig, den Besuchern zu zeigen, dass Menschen mit Behinderungen etwas leisten können und was ihnen das Heilpädagogische Zentrum bietet", erzählt Brigitte Werner, Zentrums-Sprecherin.

Durch den Tag der offenen Tür haben die Mitarbeiter eine Plattform, auf der sie ihre Arbeiten präsentieren können. "Befreundete Institutionen und Vereine wie die Krefelder Lebenshilfe waren uns bei der Organisation eine große Stütze", fügt sie hinzu.

Außerdem stellte die benachbarte Firma Evonik für diesen Tag eine Vielzahl an Parkplätzen zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hatte das Heilpädagogische Zentrum immer wieder Probleme, Besuchern bei Sonderveranstaltungen eine genügende Anzahl an Parkplätzen zu bieten. Denn immer wieder seien derartige Veranstaltungen gut besucht, betont Werner.

"Wir möchten mit unserem Tag der offenen Tür keine breite Masse erreichen. Wir möchten nur, dass die Menschen erfahren, dass es eine Einrichtung wie uns gibt und dass wir behinderten Menschen zahlreiche Möglichkeiten bieten sich zu integrieren", ergänzt Werner.

Durch den Einsatz aller Mitarbeiter und ihre Freude an der Organisation einer solchen Veranstaltung, die zahlreiche Besucher anlockt, ist das Heilpädagogische Zentrum seinem Ziel sicherlich ein Stück näher gekommen.