Dramatische Szenen Hund tot aus Auto in Krefeld geborgen

Krefeld · Zeugen versuchten noch, einen Hund aus einem Auto in Krefeld zu befreien. Doch letztendlich kam jede Hilfe zu spät. Die Polizei ermittelt.

Schon mittlere Temperaturen können für im Auto eingeschlossene Tiere zur Gefahr werden. (Symbolfoto)

Schon mittlere Temperaturen können für im Auto eingeschlossene Tiere zur Gefahr werden. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Stephan Jansen

Es müssen dramatische Szenen gewesen sein: Zeugen haben am Donnerstagnachmittag in Krefeld vergeblich versucht, einen Hund aus einem Auto zu befreien. Eine Zeugin hatte laut Angaben der Polizei das hechelnde Tier in dem Fahrzeug am Konrad-Adenauer-Platz gegen 13 Uhr bemerkt. Sie rief zwei Männer zur Hilfe, die schließlich versuchten, die Scheiben des Pkw mit einem Hammer einzuschlagen, erklärte ein Sprecher Polizei unserer Redaktion. Der Rettungsversuch habe nur Minuten gedauert. Doch die Beteiligten konnten das Tier nur noch tot bergen.

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass das Tier an Überhitzung verstarb. „Es deutet alles darauf hin“, so Polizeisprecher Bernd Klein. Es habe sich um einen größeren Hund gehandelt. Er habe sich wohl schon mehrere Stunden im Auto befunden, das offenbar in der Sonne gestanden hatte. Alle Fenster seien geschlossen gewesen.

Die Hundehalterin, eine 46-jährige Frau, erschien kurze Zeit später an ihrem Auto, hieß es weiter. Gegen sie fertigte die Polizei eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gefertigt. Die Halterin des Tiers habe eine erste Äußerung getätigt. Die Ermittlungen der Polizei dauern jedoch an. Die Halterin werde wohl erneut vernommen. Das Tier sei beschlagnahmt worden, werde noch durch das Veterinäramt untersucht, so Klein weiter. Verstöße gegen das Tierschutzgesetz können mit Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht. Der Sommer gehe jetzt erst richtig los. Der aktuelle Fall zeige, schon mittlere Temperaturen könnten für eingeschlossene Tiere im Auto zur Gefahr werden. Wenn das Auto kurzzeitig im Auto bleiben muss, solle darauf geachtet werden, dass die Fensterscheiben geöffnet sind und genug Frischluft vorhanden ist.

(pasch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort