Die WZ sucht den kreativsten Hobby-Koch

Die WZ sucht den kreativsten Hobby-Koch

Reichen Sie uns Ihre Rezepte ein. 20 werden von einer Jury ausgewählt.

Bier als Getränk kennt jeder, aber Bier als Zutat für ein schmackhaftes Gericht? Beim Grillen wird es oftmals schon verwendet, aber am häuslichen Herd? Viele Köche zeigen: Bier kann was. Der Gerstensaft findet beim Kochen immer mehr Zuspruch, egal ob als Zugabe bei Suppen, einem Braten oder sogar einem Dessert. Auch für so manch spezielle Marmelade wird er inzwischen verwendet.

Aus diesem Grund ruft die Westdeutsche Zeitung Krefeld zum großen Kochduell auf. Gesucht wird der kreativste Hobbykoch vom Niederrhein mit dem raffiniertesten Rezept.

Im ersten Schritt sind die Leser aufgerufen, ihr Lieblingsrezept an die WZ zu schicken. „Wichtig ist, dass auf der Zutatenliste auch Bier der Brauerei Königshof steht“, erklärt Verlagsleiter Daniel Poerschke. „Dabei ist es gleich, um welche Biersorte es sich handelt, ob zum Beispiel Alt, Pils, Weizen oder Malz.“ Aus den eingereichten Rezepten wird die Jury zunächst eine Vorauswahl treffen, die 20 vielversprechendsten werden anschließend auf Facebook veröffentlicht. Dann ist die Community aufgerufen, per „Gefällt mir“-Button zu entscheiden, welche sechs Köche sie mit ihren Vorschlägen im Halbfinale sehen möchten.

Am Samstag, 7. April, treten je zwei Köche gegeneinander an. „Aber dann geht es noch nicht um ihre eigenen Rezepte, sondern sie bekommen von der Jury eine Vorgabe“, sagt Poerschke. Der Sieger aus jeder der drei Gruppen bestreitet zwei Wochen später am 21. April mit seinem eingereichten Vorschlag das Finale.

Die Jury setzt sich aus vier Personen zusammen: Markus Haxter, freiberuflicher Koch, Buchautor und IHK-Prüfer, seitens Hoster Küchen & Einrichtungen vergibt Seniorenchef Günter Hoster Punkte, genauso wie WZ-Verlagsleiter Daniel Poerschke und Frank Tichelkamp, Verkaufsleiter der Brauerei Königshof in Krefeld. Die Teilnahmebedingungen gibt es unter: wz.de/wz-kochduell

Mehr von Westdeutsche Zeitung