1. NRW
  2. Krefeld

„Die Partei“ Krefeld will Sea-Watch-Crew Ehrenbürgerschaft verleihen

Seenotrettung : „Die Partei“ Krefeld will Sea-Watch-Crew Ehrenbürgerschaft verleihen

In einem offenen Brief hat der Krefelder Kreisverband von der „Partei“ den Oberbürgermeister dazu aufgefordert, der Besatzung der Sea-Watch 3 die Ehrenbürgerschaft anzubieten.

Die deutsche Organisation Sea-Watch hatte nach der Rettung von insgesamt 53 Migranten vor der libyschen Küste am 12. Juni mehr als zwei Wochen auf dem Meer vergeblich auf eine Erlaubnis zum Anlegen in Italien gewartet. Kapitänin Rackete entschied sich vergangenen Samstag schließlich dazu, das Anlegen zu erzwingen und ist dafür vorübergehend verhaftet worden. Am Dienstag hat ein italienischer Ermittlungsrichter ihren Hausarrest aufgehoben, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete.

„Die Partei“ Krefeld will Sea-Watch-Crew ehren

„Die Partei“ Krefeld möchte Carola Rackete und die gesamte Besatzung nun für diesen Einsatz mit der Ehrenbürgerschaft auszeichnen. Michael Heepen, Vorsitzender von „Die Partei“ Krefeld, hat den Oberbürgermeister am Donnerstag in einem offenen Brief, den der Kreisverband auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, dazu aufgerufen.

Darin heißt es, dass der Bürgermeister Palermos der Sea-Watch-Besatzung bereits die Ehrenbürgerschaft seiner Stadt verliehen hat. Die Partei sieht in einer möglichen Ehrung durch den Krefelder Oberbürgermeister die einmalige Möglichkeit für die Stadt, bundesweit eine Vorreiterrolle einzunehmen „und nicht wie sonst unter ferner liefen zu enden“, heißt es dort weiter.

(red/dpa)