1. NRW
  2. Krefeld

Kommentar: Die Krisenmanager

Kommentar : Die Krisenmanager

Es gibt keinen guten Zeitpunkt für eine solche Situation.

Krefeld. Bei allem Frust und Unmut über die aktuelle Situation der Schwimmvereine nach der Schließung des Badezentrum in Bockum macht Vieles Mut. Das schnelle Treffen unter der Woche etwa, wenige Tage nach dem Gau ist ein positives Signal. Die Atmosphäre ist offenbar gut. Ansonsten wäre die Situation auch kaum zu meistern. Der Krefelder scheint ein guter Krisenmanager zu sein. Auch das haben die eissporttreibenden Vereine in den vergangenen zwei Jahren bewiesen.

Und das haben auch die Schwimmer schon alles bewältigt. Vor über 18 Jahren. Damals, im Jahr 2000, als die Hallendecke in Bockum herunter krachte. Auch seinerzeit war die Lösung mit einer Traglufthalle die tragfähigste, die alle zusammenrücken ließ. Bei Aegir war es, als im Winter über die 50 Meter Bahn ein Zelt errichtet wurde. Nun wird eine Lösung in Bockum selbst angestrebt. Eines muss klar sein: Für solche Krisen gibt es keinen guten Zeitpunkt. Den gibt es aber zwingend für eine strategische Planung und sorgsameren Umgang mit den Sportstätten - sie gehören allen Krefeldern.