1. NRW
  2. Krefeld

Die Hälfte des „Gewerbeparks Den Ham“ in Hüls ist verkauft

Erschließung in Hüls : Die Hälfte des „Gewerbeparks Den Ham“ ist verkauft

Von dem 20 Hektar großen „Gewerbepark Den Ham“ in Hüls ist etwa die Hälfte verkauft. Die Fläche ist Millionen wert.

Die Arbeiten am etwa 20 Hektar großen „Gewerbepark Den Ham“ in Hüls gehen laut der Stadt weiter voran: Wie der Projektentwickler/Erschließungsträger mitgeteilt haben soll, sind von 16,1 Hektar Netto-Gewerbegebietsfläche aktuell gut 50 Prozent verkauft. Weitere rund 4,5 Hektar seien verbindlich reserviert oder in fortgeschrittenen Verhandlungen. Die Erschließungsarbeiten werden nun weitergeführt. Nach dem Bauzeitenplan soll die erste Erschließungsphase (Baustraße) im Sommer fertig werden. In Teilbereichen wird der Baubeginn für die Käufer schon ab März/April möglich sein, sofern bis dahin die Baugenehmigungen erteilt werden konnten.

Der Investor hat für den Gewerbepark Den Ham in den Flächenankauf und die Erschließung rund 13,5 Millionen Euro investiert. Darin enthalten sind 1,25 Millionen Euro für Naturschutzmaßnahmen und rund eine Million Euro für die verkehrstechnische Anbindung. Das neue Gewerbegebiet wird an den Kreisverkehr Den Ham/Kempener Straße/Leidener Straße und an die Venloer Straße (B9) angebunden.

Der Bebauungsplan 785 – Gewerbepark Den Ham – ist am 13. Dezember 2019 in Kraft getreten. Der Anlass für die Planung ist laut der Stadt der Bedarf an Erweiterungsflächen für die dort ansässigen Gewerbebetriebe und an Arealen zur Ansiedlung weiterer Betriebe. Das Ziel sei es, eine Verlagerung von in Hüls ansässigen expansionswilligen Betrieben in andere Stadtgebiete oder Städte zu vermeiden sowie der Erhalt, die Sicherung und die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort.