1. NRW
  2. Krefeld

Die Fußgängerzonen füllen sich wieder deutlich

Einkaufen in der Innenstadt : Die Fußgängerzonen füllen sich wieder deutlich

Unternehmen Hystreet.com hat an der Hochstraße am Samstag 2159 Menschen in einer Stunde gezählt.

Mit der schrittweisen Aufhebung wesentlicher Corona-Beschränkungen haben sich die Fußgängerzonen in den vergangenen vier Wochen bundesweit wieder sehr deutlich gefüllt. Waren die Passantenfrequenzen während des nahezu kompletten Lockdown in den Einkaufslagen teilweise um bis zu 90 Prozent gegenüber den Durchschnittswerten der Vorjahre eingebrochen, so zeigt sich jetzt wieder eine kontinuierliche und zum Teil erhebliche Steigerung der Besucherfrequenzen. Dies belegen die Daten des Kölner Start-up Hystreet.com, das die Frequenzdaten mit festinstallierten Laserscannern in inzwischen 74 Städten an 152 Standorten kontinuierlich und automatisiert misst. Auch in Krefeld zählt das Unternehmen an vier verschiedenen Standorten: Rheinstraße (West), Hochstraße Mitte und Nord sowie Königstraße (Mitte).

Ausgewertet hat hystreet.com für seine jüngste Erhebung die Passantenfrequenzdaten der letzten vier Samstage, dem typischen Shoppingtag in Deutschland, in zehn ausgewählten großen deutschen Städten. Danach wurde – mit steigender Tendenz – eine Zunahme der Frequenz auf durchschnittlich 72 Prozent des Vorkrisenniveaus erreicht. Lediglich für Samstag, 19. Juni, wurde wegen der Hitze ein leichter Rückgang verzeichnet. Im Februar 2021 lag die durchschnittliche Passantenfrequenz in den ausgewählten Städten bei nur 17 Prozent des Vergleichszeitraums vor der Pandemie.

In Krefeld (Hochstraße Mitte) wurden am Samstag zwischen 15 und 16 Uhr 2159 Menschen gezählt. Zum Vergleich: Am Samstag, 20. Dezember, des vergangenen Jahres waren es 3300 Menschen, die an der selben Stelle gezählt wurden. Die Zahlen ziehen also auch in Krefeld wieder deutlich an.

Alle Zahlen unter:

www.hystreet.com