1. NRW
  2. Krefeld

Die Figuren sind das neue Angebot der Mediothek in Krefeld Sie gehören zu den Tonie-Boxen, die zwei Düsseldorfer erfunden haben

Mediothek : Mediothek hat jetzt Tonie-Figuren

Am Theaterplatz gibt es die neue Form des Hörspiels – allerdings nur Figuren, keine Boxen.

Kaum stehen die 36 kleinen kunterbunten Tonie-Figuren auf dem Tisch der Mediothek, da ist Besucherin Domenica Herbrich zur Stelle. Eigentlich wollte sie nur eine Stofftasche voller Kinderbücher für ihren zehnjährigen Sohn zurückbringen. Jetzt schweift ihr Blick über „Bibi Blocksberg“, „Tigerente“ und „Mia, die Elfe“ im Miniformat.

Die Figuren sind das neue Angebot der Mediothek. Sie gehören zu den Tonie-Boxen, die die Düsseldorfer Patric Faßbender und Marcus Stahl vor wenigen Jahren erfunden haben, und die inzwischen mehr als eine Million Mal gekauft wurden. Die Box ist bunt, gepolstert und hat zwei Ohren als Bedienelemente. Wenn die Kinder eine Figur zu Hause mit Hilfe eines Magneten auf den Würfel stellen, geht beispielsweise ein Hörspiel los. Das ersetzt die CD beziehungsweise Kassetten von früher, weil er weder zerkratzen kann noch Bandsalat produziert.

Neben Hörspielen gibt es auch Kreativ-Tonies

Mittlerweile gibt es zahlreiche Klassiker als Tonie-Figuren, beispielsweise Benjamin Blümchen, die Tigerente oder den Grüffello. Das Starterset mit einer Figur und dem Abspielwürfel kostet 79 Euro. Neben den Figuren, die jeweils ein bestimmtes Hörspiel beinhalten und 14,99 Euro kosten, gibt es auch die sogenannten Kreativ-Tonies, auf die 90 Minuten Musik oder Hörspiel geladen werden können. Über eine passende App können sie auch von unterwegs von beispielsweise Eltern bespielt werden. Etwa mit einem Gruß von unterwegs oder einer ganz persönlichen Gute-Nacht-Geschichte.

Rita Pepers ist in der Mediothek zuständig für die Tonie-Figuren und erklärt, was die Einrichtung bietet und was die Ausleiher besitzen müssen. Der Würfel muss ebenso vorhanden sein wie Wlan“, erklärt sie. In der Mediothek können die Benutzer Figuren mit dem normalen Ausweis unentgeltlich für bis zu zwei Wochen ausleihen. Wobei derzeit das Problem bestehe, die Würfel zu bekommen, erklärt Nutzerin Domenica Herbrich. Fast überall gebe es Lieferschwierigkeiten. „Es ist halt der Renner.“

Das neue Angebot hat der Förderverein der Mediothek ermöglicht. Er hat rund 700 Euro spendiert. „Wir sind dabei, wenn wir Besonderheiten ermöglichen können und überlegen gemeinsam mit den Profis hier vor Ort, was angeschafft werden soll“, sagt Vorsitzender Peter Lengwenings. „Der Vorstand hat dann einstimmig beschlossen.“

Domenica Herbrich, die schon eine ganze Weile gehofft hat, dass es Tonie-Figuren auszuleihen gibt, ist fündig geworden:. „Ich nehme jetzt ,Dr. Brumm`, ,Anna Kaffeekanne` und Märchen mit. Die hört meine dreijährige Tochter nach dem Vorlesen abends im Bett zum Einschlafen. Außerdem sind sie prima beim Autofahren und im Urlaub.“

Tonie-Erfinder Patric Faßbender, dessen Unternehmen inzwischen mehr als 35 Mitarbeiter zählt, hat in den vergangenen vier Jahren nie an seiner Idee gezweifelt. Vielleicht liegt das daran, dass der erste Prototyp der Tonies von seinen Töchtern getestet wurde. Dabei habe er in den Gesichtern des Nachwuchses zunächst Staunen und dann vor allem Freude entdeckt.