1. NRW
  2. Krefeld

Die Corona-Statistik für Krefeld

Inzidenz bei 336,4 : Die Corona-Statistik für Krefeld

Drei weitere Todesfälle gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Krefeld. Die weiteren Zahlen im Überblick:

Drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie meldet der städtische Fachbereich Gesundheit. Eine Person verstarb im Alter von rund 90 Jahren, war noch nicht durch eine Booster-Impfung geschützt. Eine weitere Person verstarb im Alter von rund 60 Jahren, war vorerkrankt und ebenfalls noch nicht durch eine Booster-Impfung geschützt. Die dritte Person verstarb im Alter von rund 65 Jahren und war ebenfalls schwer vorerkrankt. Der Impfstatus ist bei dieser Person noch nicht geklärt. Alle drei Personen verstarben im Krankenhaus, lebten zuvor nicht in einem Heim. 209 Krefelder sind bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben.

Die Gesamtzahl bestätigter Corona-Infektionen in Krefeld ist am Montag, 6. Dezember (Stand: 0 Uhr), um 86 gestiegen. Der städtische Fachbereich Gesundheit hat bisher insgesamt 17.319 Corona-Infektionen gemeldet. Genesen sind inzwischen 16.010 Personen, 156 neu seit dem Vortag. Als aktuell infiziert gelten 1.100 Personen, am Vortag waren es 1.172 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt für Krefeld bei 336,4. Am Vortag lag sie bei 329,3. In Krefelder Krankenhäusern liegen aktuell 34 Personen aus Krefeld nach einer Corona-Infektion, elf von ihnen auf der Intensivstation. Sieben dieser Patienten müssen auch beatmet werden.

Neue Fälle melden auch wieder die Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Schulen. Jeweils einen neuen Fall gibt es an der Brüder-Grimm-Schule, an der FranzStollwerck-Schule und an der Albert-Schweitzer-Realschule. Zwei neue Covid-19- Infektionen melden jeweils die Kurt-Tucholsky-Gesamtschule, die LVR-Gerd-JansenSchule und die Gesamtschule Kaiserplatz. Die Erziehungsberechtigten der engen Kontaktpersonen sind bei all diesen Fällen über die Bedingungen und Möglichkeit der Freitestung informiert werden. Es gibt darüber hinaus Fälle an Kitas und Schulen, die keine häusliche Absonderung von engen Kontaktpersonen erforderlich machen. Dies sind das Familienzentrum Dreikäsehoch (ein Fall), die Sollbrüggenschule (ein Fall), die Franz-Stollwerck-Schule (ein Fall), die AlbertSchweitzer-Realschule (ein Fall), die Gesamtschule Kaiserplatz (ein Fall), das Berufskolleg Uerdingen (vier Fälle), die Realschule Horkesgath (fünf Fälle), das Berufskolleg Vera Beckers (fünf Fälle), die Kita Kurfürstenstraße (acht Fälle) und die Von-Bodelschwingh-Schule (elf Fälle).

Zahlreiche neue Impf-Termine für das Impfzentrum Seidenweberhaus sind im städtischen Internetportal www.krefeld.de/impftermin buchbar. Sowohl für Erstimpfungen als auch für Zweit- und Boosterimpfungen werden aktuell neue Termine vorgehalten. Die Stadtverwaltung hat dazu die Öffnungszeiten des Impfzentrums Seidenweberhaus erweitert. Montags bis donnerstags sowie samstags durchgehend von 8 bis 20 Uhr wird nun dort ab sofort geimpft. Die Kapazitäten wurden außerdem so erweitert, dass an den Öffnungstagen alle Impfungen möglich sind – sowohl Erst- als auch Zweit- und Boosterimpfungen. Freitags können dort Impfungen von bestimmten Gruppen vorgenommen werden. Als Impfstoff kommen – je nach Alter der Person – Moderna oder Biontech zum Einsatz.

Impfangebote gibt es auch im Impfzentrum des Helios-Klinikums. Dieses Angebot ist ebenfalls über die Website www.krefeld.de/impftermin erreichbar. Daneben bieten auch viele niedergelassene Ärzte Impfungen an. Auf der Website https://coronaimpfung.nrw/impfregister der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) werden zahlreiche Krefelder Praxen aufgeführt, von denen viele auch externe Patienten annehmen. Spezielle Impfaktionen der Ärzteschaft zu bestimmten Termine findet man auf https://coronaimpfung.nrw/impfaktionen.

(red)