1. NRW
  2. Krefeld

Die Corona-Entwicklung in Krefeld

Neue Zahlen : Die Corona-Entwicklung in Krefeld

Der städtische Fachbereich Gesundheit der Stadt Krefeld hat die neue Corona-Statistik veröffentlicht. Ein Überblick.

Die Gesamtzahl bestätigter Corona-Infektionen in Krefeld ist am Dienstag, 7. Dezember (Stand: 0 Uhr), um 97 gestiegen. Der städtische Fachbereich Gesundheit hat bisher insgesamt 17.416 Corona-Infektionen gemeldet. Genesen sind inzwischen 16.155 Personen, 145 neu seit dem Vortag. Als aktuell infiziert gelten 1.052 Personen, am Vortag waren es 1.100 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt für Krefeld bei 325,8. Im Krankenhaus liegen aktuell 28 Personen nach einer Corona-Infektion, sieben von ihnen auf der Intensivstation. Sechs dieser Patienten müssen auch beatmet werden. Insgesamt 209 Todesfälle verzeichnet die Stadt Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Neue Corona-Fälle werden auch wieder aus Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Schulen gemeldet. Das Familienzentrum St. Norbertus meldet fünf Covid-19-Infektionen, das Hannah-Arendt-Gymnasium zwei Infektionen, jeweils eine Infektion melden die Grundschule am Stadtpark Fischeln/Standort Wimmersweg, die Mariannenschule, die Grundschule Krähenfeld und die Bismarckschule. Bei all diesen Fällen waren häusliche Absonderungen von engen Kontaktpersonen erforderlich. Die Erziehungsberechtigten sind über die Bedingungen und Möglichkeiten der Freitestung informiert worden. Es gibt darüber hinaus weitere Kitas und Schulen, bei denen Covid-19-Fälle aufgetreten sind, die keine häusliche Absonderung von engen Kontaktpersonen erforderlich machten. Jeweils einen Fall gibt es an der Kita St. Antonius, der Kita Westwall, der Mosaikschule, der Sollbrüggenschule, der Realschule Horkesgath und dem Berufskolleg Vera Beckers. Jeweils zwei Infektionen melden die Kita Kreuzweg und die Grundschule am Stadtpark Fischeln (Wimmersweg). Drei Fälle sind am Familienzentrum St. Peter und am Hannah-Arendt-Gymnasium entdeckt worden. Vier neue Covid-19-Infektionen meldet das Gymnasium Marienschule.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat in der Zeit von Freitag, 3., bis Montag, 6. Dezember, insgesamt 17 Bußgelder im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung verhängt. Gemeinsam mit den SWK werden verstärkte Kontrollen im ÖPNV vorgenommen. Dort gilt die 3G-Regel – Nutzer müssen geimpft, genesen oder getestet sein. 100 Personen sind in den vergangenen Tagen kontrolliert worden. Es wurden drei Personen angetroffen, die keinen Immunisierungs- oder Testnachweis vorlegen können. Diese erwartet ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro. Der KOD kontrollierte auch bei acht Personen, ob die angeordneten Quarantänen eingehalten werden. Eine Person konnte nicht angetroffen werden. Gegen diese wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Das Team des KOD suchte außerdem insgesamt 28 Gastronomiebetriebe und Einzelhändler auf und kontrollierte, ob die Coronaschutz-Bestimmungen eingehalten werden – insbesondere die 2G-Regel und die Maskenpflicht. Bußgeldbewehrte Verstöße wurden nicht festgestellt. In den hochfrequentierten Fußgängerbereichen in Krefeld gilt wieder eine Maskenpflicht. 13 Maskenverstöße wurden mit einem Bußgeld von jeweils 50 Euro sanktioniert.

(red)