Die Bismarckschule hat doppelten Grund zum Feiern

Die Bismarckschule hat doppelten Grund zum Feiern

Offizielle Einführung des neuen Leiters Andreas Czymay und Fertigstellung des Anbaus.

Cracau. Andreas Czymay war hin- und hergerissen. „Ich fühle mich auf der einen Seite tiefenentspannt, weil ich mit der Vorbereitung der Veranstaltung nichts zu tun hatte. Das hat alles mein Kollegium gemacht. Auf der anderen Seite steigt natürlich die Spannung“, sagte der neue Leiter der Bismarckschule vor seiner offiziellen Amtseinführung. Bei der „Kombiveranstaltung“, wie Oberbürgermeister Frank Meyer in seiner Rede sie bezeichnete, wurden nicht nur der neue Schulleiter eingeführt, sondern auch die Fertigstellung des neuen eingeschossigen Anbaus gefeiert, der eine helle Mensa mit zugehöriger Küche, Vorrats- und Nebenräumen sowie drei neue Klassenräume beherbergt (die WZ berichtete).

Czymay wurde 1980 in Duisburg-Rheinhausen geboren und ist in Friemersheim am Rhein aufgewachsen. Dort hat er auch die Grundschule besucht und sein Abitur am Rheinhausener Krupp-Gymnasium gemacht.

Das Vorbild eines Lehrers an der Grundschule hat in Czymay früh das Interesse am Lehrberuf geweckt. „Das war der Herr Franzen, der war unser Lehrer“, sagte Czymay. Durch seine positiven Erfahrungen als Jugendtrainer eines Wasserballteams im Schwimmverein Rheinhausen festigte sich bei ihm bereits vor dem Abitur sein Berufswunsch Grundschullehrer.

Nach dem Zivildienst hat er sein Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit den Fächern Mathematik, Deutsch, Sport und Erziehungswissenschaften in der Regelstudienzeit von acht Semestern 2006 abgeschlossen. In seiner Lehramtsanwärterzeit war Czymay dann am Studienseminar in Mönchengladbach, und seine „Ausbildungsschule“ war die Südschule an der Kölner Straße in Fischeln. Dort wurde er nach seinem Referendariat im Januar 2009 gleich als Lehrer angestellt. „Nebenbei“ hat Czymay eine Ausbildung zum Inklusionsberater und ist für das Kompetenzteam der Stadt Krefeld als Moderator für Inklusion tätig.

Im Dezember 2013 wechselte er als Konrektor an die Uerdinger Paul-Gerhardt-Schule. Im April letzten Jahres hat Czymay den Rektorenposten an der Bismarckschule angetreten. So ist er nicht neu an der Schule, und Eltern, Schüler sowie Kollegen haben sich schon ein Bild von ihm machen können. „Er ist kooperativ und engagiert und bringt viele eigene Ideen ein“, sagt Rebecca Özer, Mutter einer Schülerin.

Mehr von Westdeutsche Zeitung