Die Arroganz der Macht

Die Arroganz der Macht

Am 24. April 2013 beschloss der Rat, die Bücherei Uerdingen zu schließen — eine demokratische Entscheidung. Was danach kam, hat jedoch mit Demokratie und Bürgernähe wenig zu tun. Trotz anhaltenden Protests war die Bücherei wenige Tage nach der Ratssitzung geschlossen — schneller mahlten die Mühlen selten.

Diese Basta-Mentalität sollte den Protest zum Schweigen bringen, doch er stachelte die hartnäckigen Kämpfer nur weiter an. Auch die jetzige Räumung wenige Tage nach der Hundertjahr-Feier ist bestenfalls unsensibel, schlimmstenfalls selbstherrliche Arroganz der Macht: Wer engagierte Bürger so auflaufen lässt, darf sich über das Echo nicht wundern.