Der Pottbäcker-Markt begeistert

Der Pottbäcker-Markt begeistert

Bunte Vielfalt und Erneuerung überzeugt die vielen Besucher bei herrlichem Wetter. Keramik- und Porzellankünstler fühlen sich wohl.

Der „Glück-in-der-Liebe-Pilz“, der „Gartenmuffel-Pilz“ oder auch einfach der „Ganz-normale-Pilz“ sind nur wenige von zahlreichen witzigen und kreativen Angeboten. Teller, Vasen, Skulpturen und vieles mehr gibt es Samstag und Sonntag auf dem Pottbäcker-Markt zu bestaunen. Das Be-sondere: Alles ist aus feinstem Keramik oder Porzellan. Mehr als hundert Keramiker aus der Region, aber auch aus ganz Europa und sogar aus Japan haben sich rund um die Dionysiuskirche versammelt und präsentieren ihre handwerklich gefertigten Designarbeiten.

Dabei sind der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt. „Der ist besonders cool“, bemerkt ein kleiner Junge zu einer Statue mit einer Tüte auf dem Kopf, die eine Pose macht, als würde sie in die Ferne schauen. Ein paar Stände weiter sind spezielle Tierskulpturen zu finden. Von bunten Pferden über gestreifte Antilopen bis hin zu gepunkteten Katzen ist hier alles dabei. Besonders sticht aber ein Stand mit zahlreichen Keramik-Fischen heraus. „Die sehen ja richtig realistisch aus“, zeigt sich einer der Besucher begeistert von der detaillierten Fertigung der Fische. Bei der Komplexität der Werke ist auch ein junges Mädchen beeindruckt und entgegnet scherzhaft zu ihrer Freundin: „Du kannst doch auch mal einen Töpferkurs machen.“ Um an das Level der anwesenden Keramiker heranzukommen, übt sich früh eben immer noch am besten.

Viele neue Künstler sind da-bei. „Die Hitze ist echt der Hammer“, freut sich Martina Zimmer über das schöne Wetter an diesem Tag. „Meine Freundin hat hier einen Stand“, merkt die Besucherin an und hilft zwischendurch auch selbst tatkräftig mit. Vor allem das harmonische Miteinander unter den Künstlern weiß ihr zu Gefallen. „Ich freue mich jedes Jahr hierauf, um einfach mal etwas anderes zu machen“, sagt sie und fügt an: „Die Vielfalt ist der Wahnsinn.“ Das bemerkt auch eine weitere Besucherin und ruft: „Lettland, cool“, als sie das „hochwertige Porzellan“ entdeckt, das in einem Familienbetrieb in Lettland hergestellt wird. Keramik- und Porzellan-Liebhaber kommen hier definitiv auf ihre Kosten.

Bei „Seemansbraut - Friesenfliesen & Meer“ wird qualitativ hochwertiges Geschirr sogar mit Wunschmotiven gefertigt. Direkt daneben gibt es Keramik-Vogeltöpfe und sogenannte „Kräutergeister“ für den Garten. Jean Reinirkens hat Keramikglöckchen als Geschenk für eine Freundin gekauft. „Das ist einfach eine Gefühlssache. Man sieht was und denkt sich: Das ist es.“ Auch Stephan Cordes hat „bis jetzt immer etwas gefunden“. Der Krefelder ist jedes Jahr auf dem Markt. Wie viele andere Besucher auch.

Mehr von Westdeutsche Zeitung