1. NRW
  2. Krefeld

Der Krefelder Zoo bekommt wieder ein Flusspferd

Der Krefelder Zoo bekommt wieder ein Flusspferd

Nach dem Tod von Zwergflusspferd Sophie, die im März im Alter von 42 Jahren starb, zieht nun bald Katka aus Hoyerswerda ins Gehege im Krefelder Tierpark ein.

Dürfen wir vorstellen: das neue Zwergflusspferd für den Krefelder Zoo. Name: Katka. Alter: 19 Jahre. Geburstag: 28. August. Geburtsort: Jihlava in Tschechien. Aktueller Wohnort: Zoo Hoyerswerda. Gewicht: unbekannt, aber geschätzt irgendwas rund um 250 Kilogramm dürfte es sein. Hobbys: Wasserspiele. Besondere Kennzeichen: kurze stämmige Beine.

„Sie ist eine ganz Liebe“, sagt Eugène Bruins, seit vergangenem Jahr Direktor des sächsischen Zoos, den Katka vermutlich schon im nächsten Monat verlassen wird, um in ihr neues Gehege im Krefelder Dickhäuterhaus umzuziehen.

Dort hatte seit 1976 Sophie gelebt, die allerdings im März im stolzen Zwergflusspferd-Alter von 42 Jahren gestorben war. Wie in den vergangenen Jahren schon Sophie, die ihren gleichaltrigen Gefährten Lothar immer wieder angegriffen hatte, der daraufhin 2005 in den tschechischen Zoo Dvur Kralove umzog, wird auch Katka in Krefeld als Single leben. „Momentan ist noch nicht der richtige Partner für sie gefunden“, sagt Bruins. Sie sei zu nah verwandt mit Bullen, die noch eine Mitbewohnerin suchen könnten. „Es passt also, dass sie in Krefeld alleine leben wird.“ Für den neuerlichen Umzug von Katka, die 2004 aus Tschechien nach Hoyerswerda kam, braucht Bruins jetzt nur noch die Transportpapiere fertigmachen und auf die passende Reise-Kiste warten. Er geht davon aus, dass es im kommenden Monat soweit sein wird.

Dann kommt nämlich ein anderes Weibchen nach Hoyerswerda. Der Arnheimer Zoo gibt die Zwergflusspferd-Zucht auf. Und mit der Reisekiste der Niederländerin wird Katka an den Niederrhein kommen. „Wir stellen die Kiste ganz einfach vor die Tür ihres Stalls, die passt da gut hin“, erzählt Bruins. Ein Kisten-Training, also das langsame Gewöhnen an die Box, sei nicht nötig. Er geht einfach davon aus, dass Katka von selbst hineinläuft.

„Ich freue mich, dass sie nach Krefeld kommt“, sagt Bruins, der den hiesigen Zoo kennt. Er selbst möchte, wie die Arnheimer, nicht mehr weiterzüchten und die Zwergflusspferdanlage über kurz und nicht über lang für andere Tiere nutzen. Darauf wolle er aber nicht viele Jahre warten. 43 Jahre sei das älteste Zwergflusspferd in einem Zoo geworden. Das wären bei Katka noch 24 Jahre. Das Arnheimer Weibchen und der in Hoyerswerda lebende Bulle seien hingegen „schon sehr alt“. Wenn sie sich erfolgreich paaren sollten, wäre das für die Zucht gut, aber es würde ihn überraschen.