1. NRW
  2. Krefeld

Der Gabenzaun am Krefelder Südwall wird wieder aufgebaut

Hilfe für Bedürftige : Der Gabenzaun steht wieder

An dem Zaun können Menschen Lebensmittel und Kleidung aufhängen und diese für Obdachlose und Bedürftige zugänglich machen.

Auf Initiative der Krefelder Jusos wurde ein Gabenzaun am Südwall aufgebaut, an dem Menschen Lebensmittel und Kleidung aufhängen und diese für Obdachlose und Bedürftige zugänglich machen können. Neben haltbaren Lebensmitteln werden auch Wasser und warme Sachen wie Decken, Schals oder Schuhe dringend benötigt. Es wird außerdem darum gebeten, dass keine Haushaltswaren an den Zaun gehangen werden. „In unseren Augen muss viel mehr für die Obdachlosenhilfe getan werden“, sagt Stella Rütten, die die soziapolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Stadtrat ist. „Wir fordern die Kommunalpolitik auf, sich verstärkt dem Thema der Obdachlosenhilfe anzunehmen. Notschlafstellen sind notwendig, dennoch müssen jeden Morgen alle Obdachlosen mit ihren Sachen wieder auf die Straße. Sie können ihre Dinge nicht an einem sicheren Ort zurücklassen. Wir denken da an gute Housing-First-Konzepte, die obdachlosen Menschen bedarfsgerechtes Wohnen in eigenen Räumen ermöglichen. Auch für ältere oder weibliche wohnungslose Menschen muss es konzeptionelle Ansätze geben“, erklärt sie. Im nächsten Sozialausschuss soll das Thema werden.

(Red)