Unternehmen Compo Expert: Der Dünger für den WM-Rasen kommt aus Krefeld

Unternehmen Compo Expert: Der Dünger für den WM-Rasen kommt aus Krefeld

Es grünt so grün in zwölf russischen Stadien. Für den Zustand des Rasens ist auch ein Unternehmen aus Krefeld verantwortlich. Mitarbeiter haben auch die "Rasenpfleger" vor Ort geschult.

Krefeld. Mit der Begegnung Russland-Saudi Arabien geht sie am Donnerstag los: die Fußball-Weltmeisterschaft. Selbstverständlich fiebern auch die Mitarbeiter von Compo Expert der WM entgegen — nicht nur, weil es beim internen Firmen-Tippspiel etwas zu gewinnen gibt. Auch, weil bei dem Groß-Sportereignis in Russland ihre tägliche Arbeit auf besondere Weise sichtbar wird.

Denn das Grün, das ab Donnerstag vor Ort, auf den Fernsehbildschirmen und den Public-Viewing-Leinwänden für die Fußballfans zu sehen ist, ist auch ihr Werk. Im Moskauer Stadion und weiteren elf WM-Arenen hat Dünger aus dem Krefelder Compo-Expert-Werk den Rasenwuchs unterstützt.

Die Krefelder haben direkt nach Russland geliefert. Compo Expert hatte vorab beraten. Bereits seit 2016 bereiteten die Firmenmitarbeiter beispielsweise auch die Greenkeeper, also die Hüter der Rasenflächen, regelmäßig mit speziellen Seminaren und Vorträgen auf die WM vor. Die letzte Infoveranstaltung gab es noch im März 2018 in Moskau.

Wegen der besonderen Bedingungen in Russland wird auf einem sogenannten Hybridrasen gespielt. Ein geringer Anteil besteht dabei aus Kunststofffasern, ergänzt durch Naturgräser, in der Regel Lolium perenne (Deutsches Weidelgras). Durch die künstliche Verstärkung wird der Rasen besonders stabil und kann Belastungen auch bei ungünstigem Wetter aushalten. Und die intensive Nutzung ist bei einem Fußballturnier schließlich vorprogrammiert.

Der natürliche Teil des Hybridrasens braucht Extra-Nährstoffe. Auf die ist das Düngemittelwerk im Rheinhafen spezialisiert. Denn im Gegensatz zum Unternehmen Compo, das Dünger für den Einsatz im Hausgarten produziert, bietet Compo Expert Dünger für Profibereiche wie Golfplätze, Baumschulen oder Landwirtschaft. Am Krefelder Standort wird seit 1910 Düngemittel hergestellt. Heute gehört das Werk nach Unternehmensangaben zu den wichtigsten Produktionsstätten für Compo-Expert-Produkte in Europa. Das Werksgelände im Rheinhafen umfasst eine Fläche von rund 18 Hektar und verfügt über einen eigenen Gleisanschluss, so dass die wichtigen Verkehrsträger Schiff, Lastwagen und Bahn genutzt werden können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung