1. NRW
  2. Krefeld

Der Bruckhausen-Park bietet romantische Stimmung in Krefeld-Traar

Naherholung : Der Bruckhausen-Park bietet romantische Stimmung in Krefeld-Traar

Die WZ stellt die Parks in der Stadt vor. Der Bruckhausen-Park wird vom Areal der Kinder- und Familienhilfe und einem Teich umgeben.

Etwas verborgen von unmittelbar neugierigen Blicken liegt nordwestlich der Moerser Landstraße in Traar ein kleiner, durchaus romantischer Park mit einem Teich, von dem man auf ein schönes altes Haus, was in seiner Anmutung an alte herrschaftliche Villen erinnert, blicken kann. Der Park heißt, so wie das Haus „Bruckhausen“. Nördlich der um ein kleines Gewässer beheimateten Grünanlage steht jenes besondere Haus, das früher ein Gutshaus war und folgt man Erzählungen von Kennern der lokalen Geschichte so einige Stationen durchgemacht hatte, bis es dann schließlich zunächst zu einem Waisenhaus wurde.

Im und um Haus Bruckhausen ist heute ein Kinderheim

Heute, entsprechend erweitert, beheimatet das Gebäude und das davon nördlich liegende Areal die Räumlichkeiten für die Angebote der Evangelischen Kinder- und Familienhilfe Krefeld. Auf der Webseite der Familienhilfe lässt sich lesen: „Im Jahre 1980 wurde der komplette Neubau der Einrichtung durch unseren damaligen Träger, den Evangelischen Gemeindeverband Krefeld, abgeschlossen. Der Kern der Einrichtung mit seinen stationären Regelgruppen liegt im Krefelder Ortsteil Traar in einem Landschaftsschutzgebiet, dem Egelsberg.“ In diesem Kontext ist also diese – zu betonen ist öffentliche – Grünanlage zu sehen.

 Der Park wird dominiert von einem Gewässer, das von viel Natur und romantischer Stimmung umwuchert wird.
Der Park wird dominiert von einem Gewässer, das von viel Natur und romantischer Stimmung umwuchert wird. Foto: Andreas Bischof/Andeas Bischof

Die Niepkuhlen liegen unweit, westlich des Parks

Mehr Kontext für das Park-Areal, das Besucher mit sehr romantischen, weil in ihrer Naturästhetik etwas wilderen Grundstimmung, betört, liefert auch das Bewusstsein dessen, dass sich unweit leicht westlich das Naturschutzgebiet Niepkuhlen befinden, die verlandete Altstromrinne des Rheins.

Das Gewässer im Bruckhausenpark, das in einigen Bereichen auch sumpfartigen Charakter haben kann, ist Teil eines Grabens mit halbinselförmigen Landzungen, die die besondere, auch etwas geheimnisvolle Anmutung des Parks noch unterstützen. Drumherum führt ein Wegenetz an schönem alten und sehr vielseitigen Baumbestand entlang. Sogar ein alter Riesen-Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) findet sich dort. Er ist ein eingetragenes Naturdenkmal und hat mit über 30 Metern eine stattliche Höhe. Im Park gibt es eine Blutbuche, Eschen, Kastanien und Ahornbäume. Es gibt Wiesenbereiche, an denen sich auch Buchen, Linden und Eichen finden, aber auch beim Teich Spitzahorn und Erlen.

Östlich des Parks verläuft hinter einem kleinen Waldstück die Bergstiege, umrahmt wird der Park von weiteren Gebäuden an der Straße An Bruckhausen und der Moerser Landstraße. Unweit sind Flugplatz Egelsberg und Mühle. Verschlägt es einen in den nördlichen Stadtteil Krefelds, lohnt ein Besuch.